Aberglaube in Fernost von

Kapseln mit Menschenfleisch

Zoll in Südkorea beschlagnahmt 17.000 mit Menschenfleisch gefüllte Tabletten

Aberglaube in Fernost - Kapseln mit Menschenfleisch © Bild: thinkstock.at/Cornstock

Tausende Kapseln aus pulverisiertem Fleisch von Babys und Föten hat der südkoreanische Zoll beschlagnahmt. In den vergangenen zehn Monaten seien mehr als 17.000 dieser Kapseln beim Versuch, sie aus China nach Südkorea zu schmuggeln, entdeckt worden, teilte die Behörde mit.

Medienberichten zufolge werden die Kapseln in dem Glauben eingenommen, dass sie Krankheiten heilen und das Leistungsvermögen steigern.

Eine Kapsel werde in Südkorea für 40.000 Won (etwa 27 Euro) verkauft. Woher die Babyleichen stammen, war unklar. Den Berichten zufolge befinden sich Produktionszentren in mehreren chinesischen Städten.