A10 Richtung Villach: Schwerer Lastwagen-Unfall auf der Kärntner Tauernautobahn!

Autobahn A10 nach Räumungsarbeiten wieder frei GLEICH NACHSCHAUEN: Aktuelle Verkehrs-Kameras!

A10 Richtung Villach: Schwerer Lastwagen-Unfall auf der Kärntner Tauernautobahn!

Ein Kleinlaster hat in der Nacht auf Samstag auf der Tauernautobahn (A10) zwei Kollisionen ausgelöst. Insgesamt waren fünf Kfz verwickelt, zwei Lkw-Fahrer mussten mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht werden. Die A10 war von knapp nach Mitternacht bis nach 13.00 Uhr in Fahrtrichtung Süden zwischen Spittal-Ost und Paternion gesperrt.

Der Kleinlaster war nach Angaben der Polizei überladen und extrem langsam auf der Autobahn unterwegs gewesen. Laut Fahrtenschreiber zuckelte er mit Tempo 30 dahin. Ein nachkommender Lkw-Fahrer dürfte dessen Schneckentempo zu spät bemerkt haben und fuhr mit knapp 80 km/h auf den Kleinlaster auf.

Die nachkommenden zwei Lkw blieben stehen. Der zweite, gelenkt von einem Fahrer aus Slowenien, wurde kurz darauf von hinten von einem Lastwagen gerammt und gegen den vor ihm stehenden Sattelschlepper geschleudert. Dabei wurden beide in ihren Führerkabinen eingeklemmt, sie mussten von der Feuerwehr mit Bergescheren befreit werden. Die Rettung brachte die Schwerverletzten in die Krankenhäuser Villach bzw. Spittal/Drau. Die beiden anderen Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt.

Der Verkehr musste bis zu Mittag über die Drautal-Bundesstraße (B 100) umgeleitet werden, da die Bergung der schwer beschädigten Lastwagen mehrere Stunden in Anspruch nahm. Zu größeren Staus kam es jedoch nicht. Am Nachmittag war die A10 schließlich wieder ungehindert befahrbar. (APA/red)