A1 und A21 nach Schneeachaos frei und wieder passierbar: "Es rollt wieder wieder"

Hängengebliebene Lkw und Pkw sorften für Staus Hilfskräfte verteilten rund 3.000 Essensportionen

A1 und A21 nach Schneeachaos frei und wieder passierbar: "Es rollt wieder wieder"

Gute Nachrichten nach dem Schneechaos auf der Wiener Außenringautobahn (A21) und der Westautobahn (A1): "Es rollt wieder", berichtete ein Sprecher des ÖAMTC. Die Strecken waren wieder problemlos passierbar. Die gesamte A21 war von Donnerstagabend bis Freitagmittag unbefahrbar, die Sperre der A1 in Fahrtrichtung Wien begann im selben Zeitraum und endete am Freitag gegen 12.00 Uhr.

Nach Schneechaos auf A1 und A21: "Es rollt wieder"

Utl.: Strecken problemlos passierbar =

Die Kolonnen auf der A21 standen von Donnerstagabend bis Freitag vorübergehend auf einer Länge von 21 Kilometern. Etwa 4.000 bis 5.000 Fahrzeuge waren insgesamt betroffen. Nach und nach mussten diese von den Einsatzmannschaften entfernt werden. Hängengebliebene Lkw und Pkw auf der A21 machten den Einsatzkräften von Donnerstagabend an zu schaffen. Eine vorübergehende Totalsperre zwischen Knoten Vösendorf und Steinhäusl war die Folge, selbiges galt für die A1 in Richtung Bundeshauptstadt ab St. Pölten.

Rund 150 Helfer des Roten Kreuzes waren ausgerückt, um die wartenden Lenker samt Insassen mit Getränken und Decken zu versorgen. Zwei eigene Betreuungszentren wurden in der Folge bei der Autobahnmeisterei Alland sowie in einer Volksschule der Gemeinde errichtet. Die Kräfte verteilten insgesamt 3.000 Portionen Essen und 800 Decken. Gut 19 Stunden dauerte der Einsatz der Helfer.

(APA/red)