"A Weekend In The City": Bloc Party wagen auf neuem Album einen Konzeptwechsel!

Tanzbarer Disco-Punk mit intelligenten Texten

"A Weekend In The City": Bloc Party wagen auf neuem Album einen Konzeptwechsel!

Als sie vor zwei Jahren mit "Silent Alarm" debütierten, gehörten Bloc Party zu den meist gehypten Bands der Insel. Die Kombination von vorwärts preschenden Rockgitarren und tanzbaren Beats war damals noch relativ neuartig. Doch in der Zwischenzeit hat sich ein ganzer Rattenschwanz von musikalisch ähnlich gelagerten Bands mehr oder weniger etabliert. Mit "A Weekend In The City" (edel) haben Bloc Party nun ein Album vorgelegt, das das erfolgreiche, aber inzwischen doch ein wenig schal gewordene Konzept des Debüts hinter sich lässt.

Dass man musikalisch diesmal mehr wagt, dafür sorgte auch Produzent Jacknife Lee. Herausgekommen sind dabei elf neue Songs, die zwar größtenteils immer noch partytaugliche Rhythmen liefern. Doch Bloc Party verweigern sich dabei der hedonistischen Oberflächlichkeit, sowohl musikalisch wie auch in den Texten. Thematisch sind diese auf den Brennpunkt Wochenende fixiert, es finden sowohl Exzess und Absturz ihren Platz wie auch der latente Rassismus in einem Land, wo mancherorts "Happy Slapping" zu einer adäquaten Freizeitbeschäftigung zählt. (apa/red)