966.000 Steirer entscheiden heute: Wer wird die neue Nummer eins in der grünen Mark?

Enges Rennen zwischen SPÖ und ÖVP prognostiziert Wahllokale öffneten teilweise schon um 5.00 Uhr früh<br>Erste Ergebnisse gibt es ab 16 Uhr auf NEWS.at

966.000 Steirer entscheiden heute: Wer wird die neue Nummer eins in der grünen Mark? © Bild: APA/Techt

In der Steiermark hat die Landtagswahl begonnen, die ersten Wahllokale haben um 5.00 Uhr geöffnet. 966.000 Wahlberechtigte sind zu den Urnen gerufen, um über die nächsten fünf Jahre zu entscheiden. Das letzte Wahllokal schließt um 16.00 Uhr, ein vorläufiges Endergebnis soll um 19.00 Uhr vorliegen. Für Landeshauptmann Voves ist es die letzte Wahl, er tritt das nächste Mal nicht mehr an.

Aufgrund von rund 63.000 ausgegebenen Wahlkarten könnte das Endergebnis - bei einem knappen Ausgang - erst nach deren Auszählung am kommenden Dienstag oder gar erst am 4. Oktober feststehen. Erstmals sind schon 16-Jährige wahlberechtigt, wodurch vier Prozent mehr als vor fünf Jahren ihr Votum abgeben dürfen. Eine weitere Neuerung ist die Briefwahl. Rund 55.000 Wahlberechtigte hatten ihre Stimme schon am vorgezogenen Wahltag deponiert. Ihre Stimmen werden mit den am Sonntag abgegebenen mitgezählt.

Enges Rennen vorausgesagt
Laut Prognosen könnte es ein Kopf-an-Kopf-Rennen von SPÖ und ÖVP geben, wobei die bereits zurückliegende SPÖ unter Landeshauptmann Franz Voves in der Intensivphase des Wahlkampfs aufgeholt haben soll. Die ÖVP unter Hermann Schützenhöfer, der Zurückeroberung des LH-Sessels nach der Wahlschlappe von 2005 zunächst auf zwei Periode angelegt hatte, war zuletzt immer zuversichtlicher geworden.

Sieben Parteien treten an
Zur Wahl stehen landesweit sieben Parteien - SPÖ, ÖVP, KPÖ, Grüne, FPÖ, BZÖ und "Die Christen CPÖ" - sowie nur im Wahlkreis Obersteiermark die Liste "Puma". 2005 gewann die SPÖ erstmals mit 41,67 Prozent die Mehrheit und stellte seither mit Voves den ersten gewählen sozialdemokratischen Landeshauptmann der Grünen Mark. Die ÖVP kam auf 38,66 Prozent, die FPÖ auf 4,56 Prozent und flog aus Regierung und Landtag. Die KPÖ zog mit 6,34 Prozent ins Landesparlament ein, die Grünen stagnierten mit 4,73 Prozent. Das BZÖ blieb mit 1,72 Prozent draußen.

Rote und schwarze Spitze gut gelaunt
Am Sonntagvormittag ist der ÖVP-Spitzenkandidat Schützenhöfer zur Stimmabgabe gekommen. "Man kann sich auch täuschen, aber ich habe ein gutes Gefühl", sagte Schützenhöfer, als mit seiner Ehefrau Marianne in Graz-Andritz seine Stimme abgab. Er glaube an den Sieg der ÖVP, denn man habe eine Aufholjagd hingelegt. Bei der Stimmabgabe im Gasthof Hügellandhof auf der Schemerlhöhe bei Vasoldsberg östlich von Graz sagte Landeshauptmann Voves: "Das politische Match war bis gestern, heute ist der Wähler am Wort." Der SPÖ-Chef erschien in Begleitung seiner Ehefrau Ingrid und war sichtlich gut gelaunt: "Das ist das letzte Interview dieser Art, bei der nächsten Wahl trete ich ja nicht mehr an."

Die ersten Ergebnisse gibt es ab 16 Uhr auf NEWS.at

(apa/red)

Kommentare

... Die Zensur hat wieder zugeschlagen...

Seite 1 von 1