82-jährige Frau in Gmunden erstochen:
Ihr Ehemann steht unter Mordverdacht

Frau hatte mehrere Stichwunden in Hals und Rücken Mann mit Schnittverletzungen ins Spital gebracht

82-jährige Frau in Gmunden erstochen:
Ihr Ehemann steht unter Mordverdacht © Bild: APA/Pfarrhofer

Eine 82-jährige Frau ist in Gmunden in Oberösterreich erstochen worden. Ihr 81 Jahre alter Ehemann wurde als Verdächtiger festgenommen. Über das Motiv herrscht Rätselraten, der mutmaßliche Täter konnte vorerst nicht einvernommen werden. Er habe sich selbst verletzt und mache einen "ziemlich verwirrten" Eindruck, hieß es. Das Obduktionsergebnis war noch ausständig.

Gegen 6.30 Uhr war die Rettung alarmiert worden. Der 81-Jährige selbst habe höchstwahrscheinlich angerufen, so die Ermittler. Die Einsatzkräfte fanden die Leiche der Frau im Schlafzimmer des Einfamilienhauses, sie wies Messerstiche im Hals und Rückenbereich auf. Ihr Mann wurde mit Schnittverletzungen an den Händen ins AKH Linz eingeliefert. Er dürfte laut Meindlhumer versucht haben, sich das Leben zu nehmen. Im Haus wurden zudem zwei Messer sichergestellt, eines davon dürfte die Tatwaffe sein. Von Streitereien zwischen dem Paar sei nichts bekannt, so Meindlhumer, der von normalen Familienverhältnissen berichtete.
(apa/red)