81-Jährige Linzerin saß in Badewanne fest: Nachbarn hörten nach 4 Tagen Klopfzeichen!

Konnte nicht mehr aufstehen - Von Polizei befreit

Eine 81-jährige Linzer Pensionistin war nach eigenen Angaben vier Tage lang in ihrer Badewanne gefangen. Sie konnte aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Wasser steigen. Die Einsatzkräfte befreiten die Frau aus ihrer misslichen Lage. Die Polizei bestätigte entsprechende Berichte oberösterreichischer Tageszeitungen.

Als der Sohn der betagten Frau seine Mutter nicht mehr erreichen konnte, schlug er Alarm. Aufmerksame Nachbarn hörten Hilferufe und Klopfzeichen aus der Wohnung der Pensionistin. Die Feuerwehr öffnete die Wohnungstür und fand die Frau im Badezimmer im Wasser liegend. Die 80-Jährige gab an, es sei ihr nicht möglich gewesen, sich selbst zu befreien. Aus Schwäche sei sie bereits vier Tage in der Badewanne gefangen gewesen. Deshalb habe sie versucht, mit Rufen und Klopfen auf sich aufmerksam zu machen. Das sei jedoch tagelang ohne Erfolg geblieben.

Wie lange die Pensionistin wirklich in der Badewanne gefangen war, stand noch nicht fest. Laut Polizei sei die Frau ansprechbar gewesen und habe einen überraschend guten Eindruck gemacht. Sie wurde vom Roten Kreuz ins Krankenhaus eingeliefert. (APA/red)