78 Mio. Europäer an der Grenze zur Armut:
EU alarmiert und plant Bekämpfungs-Aktion

Umfrage ortet sogar noch größeren Handlungsbedarf Kampagne gegen Armut soll 2010 weiträumig starten

78 Mio. Europäer an der Grenze zur Armut:
EU alarmiert und plant Bekämpfungs-Aktion

In der Europäischen Union sind 78 Millionen Menschen von Armut bedroht. Das sind nach Angaben der EU-Kommission 16 Prozent der Gesamtbevölkerung. Als noch größer empfinden die Bürger das Problem: In einer EU-weiten Umfrage gaben sie an, dass nach ihrem Gefühl 29 Prozent aller Menschen in ihrer Region in Armut leben und jeder zehnte unter extremer Armut leide. Die EU-Kommission rief das Jahr 2010 zum "Europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung" aus. Die dazugehörige Kampagne soll 17 Millionen Euro kosten.

Die EU wolle damit ihre Verpflichtung bekräftigen, die Beseitigung der Armut bis 2010 entscheidend voranzubringen. Konkretes Ziel ist die "Anerkennung des Rechtes der von Armut und sozialer Ausgrenzung Betroffenen auf ein Leben in Würde und auf umfassende Teilhabe an der Gesellschaft", wie die Brüsseler Behörde mitteilte. (apa/red)