Fakten von

62. Song Contest: Timebelle
geht für die Schweiz ins Rennen

Band setzte sich mit der Power-Ballade "Apollo" gegen 5 weitere Kandidaten durch

Das Trio Timebelle wird die Schweiz beim 62. Eurovision Song Contest vertreten. Die Band setzte sich am Sonntag in einer SRF-Fernsehshow im Publikumsvoting gegen fünf andere Kandidaten durch. Vor zwei Jahren waren Timebelle in der Schweizer Vorauswahl an der Jury gescheitert. Mit der Power-Ballade "Apollo" starten die rumänische Sängerin Miruna Manescu und ihre Kollegen nun im Mai in Kiew.

Voriges Jahr konnte sich die Ukrainerin Jamala den Titel in Stockholm sichern. Die schweizerisch-kanadische Sängerin Rykka schied dort mit ihrer eigenwilligen Performance bereits im Halbfinale aus. Der Schweizer Rundfunk hat sich deshalb für das diesjährige Finale ein Mitspracherecht für die Choreographie gesichert. Die 62. Ausgabe des Gesangswettbewerbs geht von 9. bis 13. Mai in der Ukraine über die Bühne, für Österreich wird der junge Sänger Nathan Trent an den Start gehen.

(S E R V I C E - www.eurovision.tv)

Kommentare