Fakten von

Italienerin in Kärntner
Wäldern tödlich verunglückt

Im unwegsamen Gelände beinahe 100 Meter in ein Bachbett gestürzt

Ein 46 Jahre alte Italienerin ist am Mittwoch in den Wäldern der Kärntner Gemeinde Feistritz an der Gail (Bezirk Villach-Land) abgestürzt und tödlich verunglückt. Sie war mit einer gleichaltrigen Freundin unterwegs gewesen, um Pilze zu suchen. Laut Polizei verirrten sich die Frauen im unwegsamen, steilen und felsigen Gelände, das derzeit großflächig von Buchenlaub bedeckt ist.

Die Ermittlungen ergaben, dass die Frau wohl auf einem laubbedeckten Felsen ausgerutscht war. Sie stürzte 50 bis 80 Meter in die Tiefe und kam in einem Bachbett zu liegen. Die Italienerin starb an schweren Kopfverletzungen. Ein Notarzt konnte nur mehr den Tod der Frau feststellen.

Kommentare