400 Milliarden Euro Bürgschaft für Irlands Banken: Regierung gibt Staatsgarantie ab

Regierung stützt Finanz mit Mega-Staatsgarantie Aufruf an EU für ähnliche europäische Garantien

400 Milliarden Euro Bürgschaft für Irlands Banken: Regierung gibt Staatsgarantie ab © Bild: AP/De la Mauviniere

Zum Schutz des irischen Bankensystems vor der weltweiten Finanzkrise hat die Regierung eine Bürgschaft von bis zu 400 Milliarden Euro für alle Einlagen der größten Banken des Landes gegeben. Finanzminister Brian Lenihan sprach von einer bisher einzigartigen Maßnahme, die für die kommenden zwei Jahren gelte. "Wir haben eine kleine Wirtschaft, die stärker als andere EU-Länder den globalen Märkten ausgesetzt ist. Ohne lebensfähiges Bankensystem wäre unser Handel gelähmt", begründete Lenihan die Höhe der Staatsgarantie, die etwa beim zweieinhalbfachen des Bruttoinlandsprodukts des Landes liegt.

Lenihan rief die EU-Kommission dazu auf, ebenfalls über entsprechende Garantien nachzudenken, um die Bankensysteme aller 27 Mitgliedsstaaten zu schützen. Die irische Garantie gilt bis September 2010 für sechs Banken des Landes - die Allied Irish Bank, Bank of Ireland, Anglo Irish Bank, Irish Life and Permanent, Irish Nationwide Building Society und die Educational Building Society.

"Die Regierung hat die Entscheidung getroffen, um jede Unsicherheiten der Kunden der sechs Kreditinstitute bei Seite zu räumen", erklärte ein Sprecher des Finanzministeriums. Die Garantie werde gegen eine Gebühr bereitgestellt und solle besonderen Geschäftsbedingungen unterliegen, damit die Interessen der Steuerzahler gewahrt blieben.

Der irische Aktienindex ISEQ hatte am Vortag seinen höchsten Verlust innerhalb eines Tages seit zwei Jahrzehnten verzeichnet. Bankenpapiere hatten bis zu 45 Prozent verloren. Nach der Ankündigung der Staatsgarantie gehörten Bankentitel zu den Gewinnern des Handels.

In diesem Jahr verlor der Aktienindex 52,5 Prozent seines Wertes. Irland hatte vergangene Woche als erstes Land der Euro-Zone erklärt, in einer Rezession zu sein. Erst am 20. September hatte Finanzminister Lenihan das Garantie-Limit für Einlagen von 20.000 auf 100.000 Euro angehoben. Das ist nach Medienangaben so viel wie in keinem anderen EU-Land.
(apa/red)