40 Kindersitze im ÖAMTC-Vergleichstest: Österreichischer Markt hat hohe Qualität

Babysafe Isofix von Römer als deutlicher Testsieger Qualitätsunterschiede bei Sitzen für größere Kinder

40 Kindersitze im ÖAMTC-Vergleichstest: Österreichischer Markt hat hohe Qualität © Bild: ÖAMTC

Die Auswahl an Autokindersitzen ist groß. Im aktuellen ÖAMTC-Kindersitztest wurden sämtliche am europäischen Markt erhältlichen Modelle getestet. Etwa die Hälfte der 40 geprüften Produkte ist im österreichischen Handel erhältlich.

"Der österreichische Markt ist generell ein guter Markt", sagte ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl. Als Testsieger ist als einziger mit vier von fünf erreichbaren Qualitätssternen der Babysafe Isofix von Römer hervorgegangen.

Schlechte Sitze über das Internet
Generell schneiden Babyschalen im Test am besten ab. "Da gibt es schon sehr gute Sitze", sagte Kerbl. Wobei über das Internet auch weniger gute Sitze vom ausländischen Markt erworben werden können. Schlechte Sitze seien oft über Versand erhältlich und tauchen unter verschiedenen Namen auf.

Die weit größeren Qualitätsunterschiede seien bei Sitzen für größere Kinder zu finden. Als Faustregel gelte hier: Wenn beim Sitz die Rückenlehne weggenommen werden kann, dann gehört er eher zu den bedenklichen Kandidaten. Ein weiteres Gefahrenmoment bei den mit "mangelhaft" beurteilten Sitzen war die fehlende Gurtführung. Fehlt die Rückenlehne, rutscht der Gurt unangenehm nahe bis einschneidend an den Hals des Kindes.

Seitenaufpralltest
Große Sicherheitsmängel gab es auch beim Seitenaufprall-Test. "Und das, obwohl der Seitenaufprall die zweithäufigste Unfallkonstellation darstellt", kritisierte der ÖAMTC-Techniker.

Zu den mit "mangelhaft" beurteilten Sitzen zählen Mamas & Papas Teko (9 bis 36 Kilogramm), Safety 1 by Baby Relax Evolusafe (15 bis 36 Kilogramm) und der aufblasbare Luftikid (9 bis 25 Kilogramm). Sobald Kinder eine bestimmte Körpergröße erreichen, muss bei diesen Modellen die Rückenlehne entfernt werden. Auch Kopf-und Seitenairbags können einen guten Kindersitz nicht ersetzen, weil diese meist für Erwachsene konzipiert und für ein Kind vergleichsweise hart sind.

Neben dem Testsieger Babysafe Isofix von Römer haben u.a. diese in Österreich erhältlichen zehn Sitze ein "sehr empfehlenswert" bzw. vier Sterne erhalten: Bebe Confort Babycoque Streety, Chicco Autofix plus, Hauck Zero Plus, Peg Perego Primo Viaggio Tri-Fix mit Basis, Römer Baby Safe Plus, Graco Logico S HP - alle in der Gewichtsklasse bis 13 Kilogramm. Weiters "sehr empfehlenswert" sind Römer Safefix Plus (9 bis 18 kg), Kiddy Comfort Pro (9 bis 36 kg), Bebe Confort Moby und Cybex Solution X (beide 15 bis 36 kg).

(apa/red)