40-Jährige stürzt am Schneeberg in Tiefe: Schwerverletzte mit Hubschrauber geborgen

Frau war 300 Meter abgestürzt - Schwere Rettung

Bei einem Alpinunfall auf dem Schneeberg ist eine 40-jährige Wienerin schwerst verletzt worden. Die Tourengeherin war nach Angaben der Rettungsleitstelle LEBIG und der Sicherheitsdirektion im Bereich des Fadensteigs etwa 300 Meter abgestürzt. Das Opfer wurde unter schwierigsten Bedingungen mit dem Seil geborgen und vom Notarzthubschrauber "Christophorus 3" unter intensivmedizinischer Versorgung in das Krankenhaus Wiener Neustadt transportiert.

Die Frau aus Wien-Hietzing und ihre beiden Begleiter hatten für die Tour laut Sicherheitsdirektion die Lahningries wählen wollen. Sie verwechselten jedoch die Abfahrt und gerieten in die Fadenrinne mit 45 Grad Steilheit. Dort kam die 40-Jährige zu Sturz und rutschte mehr als 300 Meter weit ab. Sie erlitt bei dem Alpinunfall ein Schädel-Hirn-Trauma.

Einer der Begleiter der 40-Jährigen kletterte auf einen Felsvorsprung, um die Frau sehen zu können, und alarmierte die Rettungsmannschaften. In der Folge war es ihm nicht möglich, wieder zurückzusteigen. Der Mann musste daraufhin von einem Hubschrauber des Innenministeriums ebenfalls mittels Seil geborgen werden. Der andere Begleiter stieg selbstständig ins Tal ab. Beide Männer blieben unversehrt. Seitens der Bergrettung Puchberg am Schneeberg standen bei dem Unfall sieben Mann im Einsatz. (APA/red)