4 Verletzte bei Auseinandersetzung in Bus: Reizgas gegen Jugendliche und Unbeteiligte

Vorarlberg: Zwei Täter konnten unerkannt flüchten

Bei einem Auseinandersetzung in einem Landbus in Vorarlberg sind vier Personen verletzt worden, drei davon mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Einer der Beteiligten hatte vermutlich einen Pfefferspray gezückt und war damit im Bus auch gegen Unbeteiligte losgegangen. Der Haupttäter und ein weiterer Unbekannter waren noch flüchtig.

Der Zwischenfall hatte sich in Hard bei Bregenz ereignet. Nach Angaben der Polizei war es im hinteren Teil des Busses zwischen zwei 17-Jährigen und zwei anderen, noch nicht bekannten Businsassen zum Streit gekommen. Als die Situation eskalierte, schlugen die Unbeteiligten Alarm und flüchteten in den vorderen Teil des Busses. Der Busfahrer, der sofort anhielt und eingriff, bekam dabei auch einen Teil des Reizmittels ab. Er konnte allerdings nach Erstversorgung durch die Rettung die Fahrt fortsetzen.

(apa/red)