4,3-Mrd.-Euro-Deal mit Muttergesellschaft:
BA-CA verkaufte Tochter BPH an UniCredit

FMA genehmigt Transaktion um polnische Bank

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) hat den Verkauf ihrer polnischen Tochterbank Bank BPH an die UniCredit Group finalisiert. Die BA-CA erhielt von ihrer Muttergesellschaft für die BPH rund 4,3 Mrd. Euro. Die Transaktion wurde von der österreichischen Finanzmarktaufsicht (FMA) genehmigt, teilte die BA- CA mit.

UniCredit hat in Polen bereits die Tochter Pekao und fusioniert diese zwei Banken demnächst. Der Verkauf der BPH an UniCredit sei vor allem deshalb notwendig gewesen, weil die Bankaktivitäten in Polen - wie von der polnischen Regierung verlangt - direkt von UniCredit gehalten werden müssten, heißt es in der Mitteilung.

Als nächstes wird die UniCredit Group ihre Tochterbanken in Tschechien (Zivnostenska banka), Slowakei (UniBanka), Kroatien (Zagrebacka banka), Rumänien (UniCredit Romania) und Bulgarien (Bulbank) sowie ihre Beteiligungen in der Türkei in die BA-CA einbringen. Zudem wird die HypoVereinsbank (HVB) ihre Aktivitäten in Russland und den baltischen Ländern an die BA-CA übertragen. (apa)