300. Wiener Derby von

Rapid-Fans boykottieren Derby

Ultras protestieren gegen die Verlegung des Spiels in das Ernst-Happel-Stadion

300. Wiener Derby - Rapid-Fans boykottieren Derby © Bild: GEPA/Karner

Das Wiener Derby zwischen Rapid und Austria Wien steht bevor, und das bedeutet immer beschleunigten Puls bei den Sicherheitskräften. Am kommenden Samstag ist es im Ernst-Happel-Stadion wieder so weit, und trotz einiger Unbekannter wird die Exekutive keine außergewöhnlichen Vorkehrungen treffen. Unklar ist vor allem, wie die Rapid-Ultras ihren angekündigten Boykott interpretieren werden. Das Spiel wird an sich immer als Risikospiel nach den UEFA-Kriterien eingestuft.

"Wir haben letztes Jahr beschlossen, die beiden von den Verantwortlichen des SK Rapid in den Prater verlegten Spiele zu bestreiken, um ein Zeichen dafür zu setzen, dass wir Rapid langfristig nur in Hütteldorf sehen wollen. Daran ändert auch Tabellenplatz 1 nichts, der Ärger über die freiwillige Verlegung der wichtigsten Spiele der Saison ist nicht einfach so verflogen. Nach dem Derby werden wir endgültig wieder Gas geben!", heißt es auf der Homepage der Rapid-Ultras. Die Exekutive geht nun davon aus, dass dieser Teil des Anhangs zwar im Stadion erscheinen, dort aber die aktive Unterstützung der eigenen Mannschaft unterlassen wird.

Das Ernst-Happel-Stadion als Heimstätte Rapids, daran wird man sich aber auch als hartgesottener Ultra für eine Weile gewöhnen müssen. Wenn das Hanappi-Stadion in Hütteldorf nach Abschluss der Saison 2012/13 saniert und erweitert wird , zieht Rapid für die gesamte Bauzeit in den Prater.