30 Prozent mehr Beschwerden über Post: Zahlen aus geheimen Universaldienstbericht

Häufigster Anlass: Verspätungen und gelbe Zettel Post versucht zu beruhigen und gibt Telefonnr. Schuld

30 Prozent mehr Beschwerden über Post: Zahlen aus geheimen Universaldienstbericht © Bild: APA/Schneider

Im vergangenen Jahr haben sich mehr als 144.000 Postkunden beschwert, weil sie mit der Brief- oder Paketzustellung unzufrieden waren. Damit haben die Beschwerden gegenüber 2008 um 30 Prozent zugenommen. Die Post begründet den Anstieg der Beschwerden damit, dass die Telefonnummer des Post-Kundenservice immer bekannter wird.

Der häufigste Anlass für Beschwerden seien verspätete Briefe und Pakete, wurde ein Post-Sprecher im "Mittagsjournal" zitiert. Der zweite Hauptgrund: Gelbe Abholscheine im Briefkasten, obwohl der Adressat meint, er sei doch zu Hause gewesen. Insgesamt gab es im Vorjahr beim Post-Kundenservice 84.000 Beschwerden über Briefsendungen, 43.000 über Paketzustellung und 8.600 über das Filialnetz. Das geht aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung von Infrastrukturministerin Bures an den SPÖ-Abgeordneten Maier hervor.

Die Berichte, wonach sich 2009 mehr als 144.000 unzufriedene Kunden über die Post beschwert haben, will man bei der Post nicht unrelativiert stehenlassen. Gemessen an den mehr als 5,5 Milliarden Sendungen, die die Post jährlich befördere, seien das eigentlich vergleichsweise wenige Beschwerden, sagte Post-Sprecher Michael Homola.

Post wehrt sich
"Die Post befördert im Jahr über eine Milliarde Briefe, 4,5 Milliarden Werbesendungen und circa 50 Millionen Pakete", sagte Homola. Die gesetzlichen Vorgaben dafür, wie rasch die Brief- oder Paketsendungen zugestellt werden müssen, würden sogar übererfüllt. Bei Briefen etwa laute die Vorgabe, dass 95 Prozent der Sendungen innerhalb Österreichs am nächsten Werktag zugestellt sein müssen - tatsächlich seien es fast 96 Prozent, unterstrich der Sprecher.

Die Zahlen stammen aus dem an sich geheimen Post-Universaldienstbericht. Wie viele Beschwerden es über Probleme mit den neuen Postpartnern gab, geht aus diesem Bericht nicht hervor, solche Beschwerden gebe es auch kaum, heißt es von der Post.

(apa/red)

Kommentare

mmeinung melden

Beschwerde Einmal ein Paket mit Rückschein aufgegeben (natürlich dafür bezahlt) aber Rückschein ist keiner zurückgekommen, ein anderes Mal musste ich dem Postpartner erklären, wie der Rückschein auszufüllen ist (hatte er noch nie????) Service, dass man den Kunden berät, wie eine Dienstleistung günstiger wäre, gibt beim Partner auch nicht - kennt sich ja niemand aus, wie sollen sie denn auch, ungelernt ist ungelernt....

mmeinung melden

Re: Beschwerde hab ich noch vergessen--
Tel.Nr. Postkundenservice - anrufen und in der Warteschleife enden bis zum .....

Seite 1 von 1