3 neue EM-Starter nach Austria-Schwimm- Meeting: Koschischek, Steinegger & Dittrich

Damit bereits 17 Athleten für Budapest qualifiziert

Drei neu Qualifizierte für die Langbahn-Schwimm-EM vom 26. Juli bis 6. August in Budapest sowie ein toller österreichischer Rekord ergeben die Bilanz des 17. Ströck-Austria-Meetings im Wiener Stadthallenbad. Bei der dreitägigen Veranstaltung löste nach Birgit Koschischek und Jördis Steinegger am Sonntag auch Nina Dittrich das Ticket für die Titelkämpfe in Ungarn, die neue OSV-Bestleistung markierte David Brandl über 400 m Kraul.

Der 18-Jährige lieferte sich mit seinem Trainingskollegen Dominik Koll ein tolles Duell, in dem der 21-jährige Linzer um 23/100 unterlag. In 3:53,73 Minuten unterbot Brandl die mehr als zwölf Jahre alte nationale Bestmarke von Roland Brunner um 1,06 Sekunden, und das nach einem harten mehrwöchigen Trainingscamp auf Zypern. "Sie sind dort 200 Kilometer geschwommen", erklärte Coach Helge Gödecke, "haben sich heute aber gegenseitig toll gepusht."

Bei der EM erwartet der Trainer sein Duo noch viel stärker, und rechnet auch mit seinen anderen Schützlingen wie etwa Steinegger. Nachdem die Steirerin am Samstag über 800 m Kraul die EM-Norm unterboten hatte, gelang ihr das nun um 37/100 auch über 400 m Kraul. In 4:18,35 Minuten wurde sie Final-Dritte. Brandls Erfolg blieb auch in den anderen Bewerben der einzige eines Österreichers an diesem Nachmittag.

Über 200 m Lagen wurden Sebastian Stoss und Dinko Jukic hinter dem mit dem Meeting-Rekord von 2:01,42 Minuten anschlagenden ungarischen Weltrekordler Laszlo Cseh Zweiter und Dritter, und hatten dabei Pech. Stoss verfehlte die Budapest-Norm in 2:05,90 um 45/100, Jukic war in 2:06,05 um 29/100 über dem Nachwuchs-Limit. Schon über 400 m Lagen war der 17-Jährige um 53/100 und über 200 m Delfin um 14/100 über der Zielzeit geblieben.

Die geglückte Qualifikation für die Junioren-WM vom 23. bis 27. August in Rio de Janeiro - auch Marilies Demal hatte am Samstag das Ticket für die Premiere-Titelkämpfe gelöst - ist eine kleine Entschädigung für Jukic. Die letzte EM-Quali-Möglichkeit für ihn und alle anderen gibt es vom 3. bis 18. Juni bei diversen internationalen Meetings, darunter auch die internationalen Wiener Meisterschaften wieder im Wiener Stadthallenbad.

Bisher für die EM in Budapest qualifizierte OSV-Aktive:
Schwimmen (11): Markus Rogan, Maxim Podoprigora, Dominik Koll, David
Brandl, Dominik Dür, Stefan Wipplinger bzw. Fabienne Nadarajah,
Marilies Demal, Birgit Koschischek, Jördis Steinegger, Nina Dittrich
Wasserspringen (4): Anja Richter, Marion Reiff, Veronika Kratochwil bzw. Constantin Blaha
Synchron-Schwimmen (2): Lisbeth Mahn, Nadine Brandl
(apa)