25 Verletzte bei Mando Diao-Konzert: Fuß- boden brach unter tanzenden Rockfans ein!

Zum Glück bekamen die meisten nur Schrammen ab Feuerwehr vermutet Materialfehler bei Metallstreben

Beim Einsturz des Fußbodens auf einem Rockkonzert sind in Nordschweden 25 Fans in die Tiefe gerissen und verletzt worden. Die Tanzenden waren bei dem Auftritt der schwedischen Band Mando Diao in der Stadt Umea bis zu drei Meter tief gestürzt. Wie die Polizei mitteilte, zogen sich die meisten Jugendlichen nur Schrammen zu und kamen mit einem Schrecken davon.

Nach Augenzeugenberichten schwang der Boden in der mit 800 Besuchern gefüllten Halle schon zu Beginn des Konzertes bedenklich mit. Anschließend brach eine vier mal zwei Meter große Bodenplatte aus Holz ein. Grund für das Unglück waren nach Angaben der Feuerwehr vermutlich Materialfehler an den Metallstreben unter dem Boden.

Das Konzert fand in einem umgebauten Saal der "Norrlandsoper" statt. Augenzeugen berichteten, dass die Jugendlichen ohne Panik den Gestürzten geholfen und dann den Saal verlassen hätten.

(apa)