25 Jahre lang von Vater vergewaltigt:
Psychiater glaubte Martyrium der Frau nicht

Italien: Heute 34-Jährige in Wohnung eingesperrt Auch Sohn missbrauchte Schwester und Kinder

25 Jahre lang von Vater vergewaltigt:
Psychiater glaubte Martyrium der Frau nicht © Bild: APA/EPA/Locci

Die italienische Polizei hat einen Mann und dessen Sohn festgenommen, die beide ihre jeweiligen Töchter über Jahre hinweg sexuell missbraucht haben sollen. Dem 63-Jährigen aus Turin wird vorgeworfen, seine älteste Tochter über 25 Jahre hinweg missbraucht zu haben. Die Gewalttaten hätten begonnen, als das Mädchen neun Jahre alt war.

Die heute 34-Jährige sei jahrelang in eine Wohnung eingesperrt gewesen. "Sie hat nur bis zwölf die Schule besucht, danach war sie nur noch zu Hause", berichtete der Staatsanwalt. Zweimal habe die Frau, die neun Geschwister hat, vergeblich zu flüchten versucht. 1994 hatte sie bei einem Onkel Zuflucht gesucht. Doch der Vater hatte sie nach wenigen Tagen abgeholt und sie überredet, den Onkel wegen Missbrauchs anzuzeigen, berichtete die Turiner Tageszeitung "La Stampa".

Psychiater glaubte Frau nicht
Die Staatsanwaltschaft hatte einen Psychiater beauftragt, den Fall zu überprüfen und festzustellen, ob die Aussagen des Mädchens wahr sein können. Der Spezialist stellte psychische Probleme bei der Frau fest und kam zum Schluss, dass sie alles erfunden hatte.

Auch von Bruder missbraucht
Der 41 Jahre alte Sohn des Festgenommenen habe ebenfalls seine Schwester und später seine eigenen vier Töchter im Alter zwischen sechs und 20 Jahren missbraucht, hieß es unter Berufung auf die Ermittler.

Mutter von Misshhandlungen gewusst
Die Mutter habe über die Misshandlungen Bescheid gewusst, habe dagegen nichts unternommen. Die Familie lebte in armen Verhältnissen. "Die Frau, die vollkommen passiv ist, ist jetzt am Boden zerstört. Sie und die drei Nichten leben in einer geschlossenen Gemeinde", sagte der Staatsanwalt. Der Vater wird verdächtigt, auch eine Nichte vergewaltigt zu haben, die ihn aus Süditalien besucht hatte. (apa/red)