24 Themen, 12 Stunden und ein Foto pro Aufgabe: 3. Wiener Fotomarathon im Herbst

Schummler werden aufgedeckt und disqualifiziert Wettbewerb beginnt morgen beim Wiener Rathaus

24 Themen, 12 Stunden und ein Foto pro Aufgabe: 3. Wiener Fotomarathon im Herbst © Bild: Wiener Fotomarathon

Der dritte Wiener Fotomarathon steht an: Am 9. September fällt um 9:30 Uhr der Startschuss zum Fotowettbewerb unter verschärften Bedingungen: 24 Themen müssen innerhalb von 12 Stunden fotografiert werden, und zwar mit nur jeweils einem Foto! Der Wettbewerb startet im Wiener Rathaus und endet in der "Freizone" im Prater.

Die Teilnahmebedingungen sind denkbar einfach: Mitmachen kann jeder, der Lust und Freude am Fotografieren hat, kreativ und einfallsreich ist. Ob Jung oder Alt, Mann oder Frau, Laie, Profi, Kind, WienerInnen oder TouristInnen jeder ist herzlich eingeladen, Wien ins Visier zu nehmen. Die Veranstalter verstehen den Marathon nämlich als eine Kombination aus Fotowettbewerb und Stadterkundung, somit auch als eine "Liebeserklärung" an Wien.

Die Besonderheiten des Fotomarathons liegen im Detail versteckt: Für jedes Thema darf nämlich nur ein Foto verschossen werden. Und: Schummler werden audgedeckt und disqualifiziert! Ein Computerprogramm überprüft die Vollständigkeit der Dateien auf den Speicherkarten. Stimmt die Reihenfolge der Nummerierung nicht, ist man draußen.

Es gewinnt also nicht derjenige, der am schnellsten fertig ist, sondern wer die gestellten Aufgaben am kreativsten umsetzt. Die besten Fotos werden im Anschluss auf Ausstellungen und im Internet präsentiert. (red)

Web-Tipp:
www.foto-marathon.at