2006 brachte niedrigsten Wert an Kranken-
standsdauer: 11,6 Tage pro Beschäftigten

Hauptverband: Tiefster Wert der Zweiten Republik Im Überblick: Auflistung der Entwicklung seit 1993

Die Krankenstandsdauer pro Beschäftigten ist im Vorjahr mit 11,6 Tagen auf den bisher tiefsten Wert der Zweiten Republik gesunken. Dies geht aus einer jüngsten Hochrechnung des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger hervor.

Bereits 2005 hatte es mit einer Durschnittsdauer von 12,1 Tagen pro Beschäftigten einen Niedrigstwert gegeben.

Auflistung der Entwicklung seit 1993:

Jahr Insgesamt Durchschnittsdauer
Alle Männer Frauen Pro Beschäftigten
1993 40,6 Mill. 13,4 13,6 13,0 15,1
1994 40,2 13,7 13,9 13,3 14,9
1995 40,3 13,2 13,5 12,9 14,9
1996 37,6 12,9 13,2 12,5 14,0
1997 35,5 12,4 12,7 12,0 13,2
1998 35,9 12,6 13,0 12,0 13,2
1999 39,7 12,5 12,9 12,0 14,4
2000 39,2 12,6 13,0 12,1 14,1
2001 37,7 12,4 12,8 12,0 13,4
2002 36,4 12,2 12,6 11,8 12,9
2003 36,2 12,0 12,3 11,6 12,7
2004 35,0 12,1 12,5 11,7 12,2
2005 35,2 11,5 11,8 11,1 12,1
2006* 11,6

* Hochrechnung

(apa/red)