20-Millionen-Dollar-Spaß: Japanischer Geschäftsmann fliegt im September ins All

Startet mit russischer Sojus-Kapsel & bleibt 10 Tage

20-Millionen-Dollar-Spaß: Japanischer Geschäftsmann fliegt im September ins All

Der 34-jährige japanische Geschäftsmann Daisuke Enomoto soll im September der vierte Weltraumtourist werden. Dies teilte das in den USA ansässige Unternehmen Space Adventures mit, das diese Flüge vermittelt.

Enomoto wird dann in einer russischen Sojus-Kapsel zusammen mit der nächsten Besatzung der Internationalen Raumstation ISS ins All starten, dem US-Kommandanten Miguel Lopez-Alegria und dem russischen Flugingenieur Michail Tjurin. Nach zehn Tagen im All wird Enomoto bei der Rückkehr von der derzeitigen ISS-Besatzung begleitet, dem russischen Kommandanten Pawel Winogradow und US-Flugingenieur Jeff Williams.

Den bisherigen drei Weltraumtouristen Dennis Tito, Mark Shuttleworth und Greg Olsen sollen die Flüge rund 20 Millionen Dollar gekostet haben. Der Milliardär Charles Simonyi will dann der nächste sein, ein Datum steht aber noch nicht fest. (APA/red)