Fakten von

20-Jähriger bei Klettertour in
NÖ von Felsstück getroffen - tot

Sportler verstarb an der Unfallstelle

Ein 20-Jähriger ist am Sonntag bei einer Klettertour im Gemeindegebiet von Puchberg (Bezirk Neunkirchen) von einem Felsstück am Kopf getroffen worden. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen, sofort eingeleitete Wiederbelebungsmaßnahmen blieben erfolglos, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ.

Der Kletterer hatte mit drei Kameraden eine Tour am sogenannten Hengstwandl unternommen, der Unfall ereignete sich kurz vor 14.00 Uhr. Der 20-Jährige hatte mittels Seil einen 35-Jährigen, der sich im Vorstieg rund zehn Meter über dem Wandfuß einer Sportkletterroute befand, gesichert. Plötzlich löste sich ein Felsstück und fügte dem jüngeren Sportler tödliche Verletzungen zu.

Der Tote wurde durch einen Polizeihubschrauber mit Unterstützung der Bergrettung geborgen. Der 35-Jährige stürzte nach Angaben der Exekutive ins Seil, konnte sich jedoch abfangen und selbst abseilen.

Kommentare