Fakten von

20 Buspassagiere in
Afghanistan entführt

Wahrscheinlich von Talibankämpfern

Mutmaßliche Talibankämpfer haben im Westen Afghanistans 20 Passagiere eines Reisebusses entführt. Die Bewaffneten hätten den Bus am Samstag auf der Fernstraße von Kabul nach Herat in der Provinz Farah gestoppt, teilte ein Mitglied des Provinzrats von Farah mit. Zunächst bekannte sich niemand zu der Entführung.

Am 26. Dezember hatten radikalislamische Taliban in der Provinz Gasni fünf Menschen aus einem Fahrzeug geholt und erschossen. Sie haben in verschiedenen Teilen des Landes illegale Kontrollpunkte errichtet. Dort durchsuchen sie Busse und Privatwagen nach Mitarbeitern der Regierung, der Sicherheitskräfte und internationaler Organisationen. Hunderte Reisende wurden in den vergangenen zwei Jahren gekidnappt und Dutzende getötet.

Kommentare