2 Treffer des Österreichers vergebens:
Buffalo verliert trotz großer Vanek-Show

NHL: Philadelphia Flyers gleichen damit auf 3:3 aus Entscheidungsspiel in Play-off-Serie am Dienstag

2 Treffer des Österreichers vergebens:
Buffalo verliert trotz großer Vanek-Show © Bild: GEPA

Die Buffalo Sabres haben es verabsäumt, die Play-off-Serie gegen die Philadelphia Flyers vor Heimpublikum für sich zu entscheiden. Thomas Vanek brachte Buffalo im sechsten Match des NHL-Conference-Viertelfinales zwar zwischenzeitlich 2:0 und 3:1 in Führung, am Ende unterlag das Team des Steirers dem neuerlich ohne den verletzten Andreas Nödl angetretenen Vizemeister aber 4:5 nach Verlängerung. Damit kommt es am Dienstag in Philadelphia zum Entscheidungsspiel um den Aufstieg.

Vanek war im ersten Drittel zweimal im Powerplay (9., 20. Minute) erfolgreich, er führt die Play-off-Torschützenliste nun gemeinsam mit Teemu Selänne (Anaheim Ducks) mit fünf Treffern an. Den Siegtreffer für die Gäste erzielte in der fünften Minute der Verlängerung der Finne Ville Leino. Vanek trauerte der zu schlechten Chancenauswertung nach. "Natürlich wäre es schön gewesen, den Sack zuzumachen. Wir hatten auch die Chancen dazu, haben diese aber nicht genützt", meinte der Doppeltorschütze.

Im entscheidenden Spiel kann Buffalo wieder auf die Rückkehr des langzeitverletzten Centers Derek Roy setzen, allerdings fällt mit Tim Connolly ein wichtiger Sabres-Akteur aus. Vanek vertraut auf die Auswärtsstärke seiner Mannschaft, die sich am Freitag in Philadelphia 4:3 durchgesetzt hatte. "Wir haben auswärts die gesamte Saison gut gespielt, darauf werden wir uns verlassen", bekräftigte der Steirer.

Predators sind schon weiter
Die Nashville Predators sind indes erstmals in das Viertelfinale eingezogen. Das Team aus Tennessee gewann vor Heimkulisse gegen die Anaheim Ducks 4:2 und holte damit den nötigen Sieg zum 4:2-Endstand.

Die Vancouver Canucks vergaben hingegen auch die dritte Chance zum Viertelfinaleinzug. Die Canucks verloren bei Titelverteidiger Chicago Blackhawks mit 3:4 nach Verlängerung. Dem Meister gelang somit der Ausgleich, nachdem die Kanadier bereits 3:0 vorangelegen waren. Ben Smith avancierte mit seinem Treffer in der 76. Minute zum Matchwinner. Das entscheidende Spiel findet am Dienstag in Vancouver statt.

(apa/red)