2 Tote bei schwerem Geisterfahrer-Unfall: Sechs zum Teil lebensgefährlich Verletzte

Möglicherweise von vorbeifahrenden Autos getötet

Bei einem schweren Geisterfahrer-Unfall in der Nähe von Münster sind zwei Menschen getötet und sechs weitere zum Teil schwerst verletzt worden. Mindestens eine der beiden getöteten Frauen im Alter von 75 und 77 Jahren starb, weil sie von vorbeifahrenden Autos überrollt wurde.

Insgesamt fuhren nach Angaben Laackmans acht Autos durch die Unfallstelle, auf der auf rund 150 Metern insgesamt sechs zum Teil schwer beschädigte Fahrzeuge standen. "Es gehörte schon einiges dazu, solch eine lang gestreckte Unfallstelle zu durchfahren und einfach weiterzufahren", sagte ein Polizeisprecher.
(apa)