19-Jähriger bei Verkehrsunfall getötet: Fuhr mit Wagen in Supermarkt - verbrannt!

Wagen fing nach Aufprall Feuer: Lager in Flammen Präsenzdiener dürfte auf der Stelle tot gewesen sein

In Ottensheim (OÖ) ist es zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Ein 19-jähriger Präsenzdiener durchstieß mit dem Wagen seiner Mutter eine Betonwand zu einem Supermarkt. Diese fiel teilweise afu das Fahrzeug und zerdrückte es, das Auto fing feuer. Laut Polizei dürfte der junge Mann durch die Wucht des Aufpralles sofort tot gewesen sein.

Gegen 0.30 Uhr fuhr der Führerschein-Neuling geradewegs über eine Kreuzung auf die Lagerhalle eines Supermarktes zu. Mit voller Wucht durchstieß das Auto die rund 15 Zentimeter dicke betonierte Fertigteil-Wand, die den Pkw teilweise unter sich begrub. Gleich nach der Kollision fing das Auto zu brennen an. Durch in der Halle lagernde Leergebinde griff das Feuer rasch auf den Supermarkt über. Der Brand musste mit insgesamt 40 Mann der örtlichen Feuerwehr bekämpft werden. Der Bursch im Fahrzeug wurde laut Polizei bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.

Nach Auskunft der Feuerwehr habe man nach der Alarmierung aufgrund der enormen Flammen und Hitze erst später gesehen, dass ein Fahrzeug, das in der Mauer steckte, Ursache für das Feuer in der Supermarkt-Lagerhalle war. Die Feuerwehrleute vermuteten zwar noch einen Insassen im Wagen, man hätte sich aber aufgrund des Vollbrandes und der Hitzentwicklung unmöglich zu dem Verunglückten vorkämpfen können.

(apa/red)