Fakten von

19-Jährige in Wiener Donaukanal gestürzt - Unterkühlt geborgen

Zwei junge Männer sprangen hinter - Ebenfalls von Feuerwehr aus Wasser gezogen

Eine 19-Jährige ist am Donnerstag gegen 23.00 Uhr am Rand der Wiener Innenstadt in den Donaukanal gestürzt. Zwei junge Männer sprangen hinterher, um der Frau zu helfen, berichtete Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf. Die drei schafften es jedoch nicht ans Ufer und hielten sich am ehemaligen Partyschiff "Johann Strauß" fest. Einsatzkräfte zogen sie schließlich unterkühlt auf ein Boot der Feuerwehr.

Die bei der Urania stationierten Einsatztaucher wurden alarmiert, weil die drei Personen von Land nicht erreichbar waren, erläuterte Schimpf. Laut Berufsrettung waren das 19-jährige Unfallopfer und die beiden 23-Jährigen leicht unterkühlt. Sie wärmten sich im Rettungswagen mit Decken auf, mussten aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Kommentare