18-Jährige rast in Salzburg mit Auto gegen Lkw: Junge Frau überlebt schwer verletzt

Mit Bergeschere aus total zerstörtem Wrack geborgen

Eine 18-Jährige aus dem Bezirk Zell am See ist in Saalfelden (Pinzgau) mit ihrem Wagen frontal in einen Lkw gekracht. Die junge Frau musste mit Bergescheren aus dem Autowrack geschnitten werden, das zur Hälfte unter das Kraftfahrzeug geschoben worden war. Die Schwerverletzte wurde mit dem Hubschrauber Heli 6 nach ärztlicher Versorgung ins Krankenhaus nach Innsbruck geflogen, teilte die Polizei mit.

Die 18-Jährige fuhr mit einem Auto auf der Pinzgauer Straße (B311) - und zwar offensichtlich in Schlangenlinie sowie streckenweise auf der linken Fahrbahnseite. Ein entgegenkommender 28-jähriger Lkw-Fahrer aus Leogang, wollte ihr ausweichen und seinen Lastkraftwagen mit Tiefladeanhänger auf den linken Fahrstreifen lenken. Im letzten Moment steuerte auch die Pinzgauerin ihren Wagen auf die von ihr aus gesehene rechte Straßenseite. Dort prallten dann beide Fahrzeuge frontal gegeneinander.

Der Pkw wurde fast zur Hälfte unter den Lkw gedrückt, so dass die schwer verletzte Lenkerin mit der Bergeschere durch die Freiwillige Feuerwehr Saalfelden aus dem völlig zerstörten Fahrzeug befreit werden musste. Der Notarzt führte die Erstversorgung durch. Die Pinzgauer Straße war rund eine Stunde für den gesamten Verkehr gesperrt.

(apa/red)