18-Jährige starb nach Kollision mit Lkw:
Fahrzeug bei Aufprall in zwei Teile zerissen

Niederösterreich: Zwei Tote nach Verkehrsunfällen In Baden kam 31-jährige Rumänin ums Leben

18-Jährige starb nach Kollision mit Lkw:
Fahrzeug bei Aufprall in zwei Teile zerissen © Bild: APA/Stamberg

Bei einer schweren Kollision eines Pkws mit einem Lkw ist in Schrems (Bezirk Gmünd) eine 18-jährige Autolenkerin ums Leben gekommen. Laut der niederösterreichischen Sicherheitsdirektion prallten die beiden Fahrzeuge auf einer Kreuzung zusammen und überschlugen sich. Der Wagen der 18-Jährigen wurde durch den Aufprall in zwei Teile zerrissen.

Die junge Frau wurde mit der Rettung in das Landesklinikum Waldviertel Gmünd eingeliefert, verstarb dort jedoch aufgrund ihrer schweren Verletzungen. Der 38-jährige Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden.

Baden: Rumänin starb nach Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B210 in Baden kam eine 31-jährige Rumänin ums Leben. Laut der niederösterreichischen Sicherheitsdirektion war ein 50-jähriger Autofahrer mit der 31-jährigen Beifahrerin vom Helenental kommend Richtung Südautobahn A2 unterwegs, als der Wagen ins Schleudern kam. Der Pkw prallte gegen die Leitschiene, welche abriss und das Auto auf der Beifahrerseite aufschlitzte.

Die Rumänin erlitt durch den Aufprall tödliche Kopfverletzungen. Der schwer verletzte Lenker wurde in das Landesklinikum Wiener Neustadt eingeliefert, er befindet sich in Lebensgefahr. Die B210 war für längere Zeit gesperrt. (apa/red)