Fakten von

17-Jähriger geriet in Wiener Geschäft in Fleischwolf: drei Finger weg

Kollegen zogen den Stecker

Ein 17-Jähriger ist in einem Imbiss-Geschäft in Wien-Favoriten am späten Sonntagnachmittag mit der Hand in einen Fleischwolf geraten und hat sich drei Finger abgetrennt. Der Unfall ereignete sich gegen 17.30 Uhr in einem türkischen Backshop, der 17-Jährige arbeitete an dem Gerät, berichtete Polizeisprecherin Irina Steirer.

Als der Jugendliche plötzlich mit einer Hand in den Fleischwolf geriet, zogen Kollegen den Stecker des Geräts und versorgten den Verletzten, bis die Einsatzkräfte übernahmen. Die Berufsrettung brachte den Jugendlichen in ein Krankenhaus.

Kommentare