137 Hundewelpen aus einem Lkw gerettet:
Illegaler Transport von Polizei gestoppt

Bei Routinekontrolle im Burgenland angehalten Tiere in ein Tierschutzhaus nach Graz gebracht

137 Hundewelpen aus einem Lkw gerettet:
Illegaler Transport von Polizei gestoppt © Bild: APA/DPA/Weihrauch

Einen illegalen Welpentransport aus der Slowakei hat die Polizei auf der Südautobahn bei Loipersdorf gestoppt. In dem Lkw, der zudem schwere Mängel aufwies, wurden 137 junge Hunde transportiert. Die Tiere wurden in ein Tierschutzhaus nach Graz gebracht. Der Fahrer wurde angezeigt, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland.

Der Lastwagen wurde bei einer Routinekontrolle an der Raststation angehalten. Bei der technischen Überprüfung wurden schwere Mängel am Fahrzeug festgestellt. Weiters waren die Tierpässe der Hunde gefälscht, denn laut den Dokumenten sollen die Welpen bereits 17 bis 18 Wochen alt gewesen sein. Der verständigte Amtstierarzt stellte allerdings fest, dass die Hunde viel jünger sind. Der Lkw wurde in der Slowakei beladen und sollte 2.600 Kilometer nach Spanien zurücklegen.

(apa/red)