13 Tote bei Unfall in Kohlegrube in China: Gasexplosion führte zu tödlichem Unglück

Chinas Bergwerke fordern 5000 Todesopfer pro Jahr

Bei einer Gasexplosion in einer Kohlegrube im Norden Chinas sind 13 Arbeiter getötet worden. Neun weitere Menschen wurden laut der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua verletzt. Das Unglück ereignete sich demnach am Freitag in der nördlichen Provinz Shanxi. Über die Ursache der Detonation war zunächst nichts bekannt.

Die chinesischen Kohlebergwerke gehören zu den gefährlichsten der Welt. Jedes Jahr kommen bei Explosionen, Bränden und Überflutungen mehr als 5.000 Menschen ums Leben. (APA)