13-Jähriger mit 2,35 Promille aufgegriffen:
Jugendlicher bereits außer Lebensgefahr

Tirol: Mit Rettung ins Spital nach Kufstein gebracht Mutprobe: Hat fast ganze Flasche Wodka geleert

13-Jähriger mit 2,35 Promille aufgegriffen:
Jugendlicher bereits außer Lebensgefahr © Bild: APA/Fohringer

Mit einer nach Angaben der Ärzte "lebensbedrohlichen Alkoholisierung" ist ein Jugendlicher ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert worden. Der 13-Jährige war in einer Parkanlage entdeckt worden, ein Passant hatte die Rettung alarmiert. Der Bub hatte zuvor innerhalb kurzer Zeit eine halbe Flasche Wodka geleert. Ein Alkotest im Krankenhaus ergab 2,35 Promille.

Der Bub hatte sich in einem Park in seiner Heimatgemeinde Bad Häring südlich von Kufstein mit Freunden getroffen. Von zu Hause habe er die Flasche Wodka geholt. Während die beiden Mädchen nichts probiert hätten, versuchte sein gleichaltriger Freund einen Schluck des hochprozentigen Getränks. Der 13-Jährige wollte offenbar "Mut" beweisen und leerte die Flasche beinahe zur Gänze.

Die alarmierte Rettung und der Notarzt versorgten den Jugendlichen schließlich und brachten ihn ins Krankenhaus. Dort konnte am Freitagvormittag Entwarnung gegeben werden. Der Patient durfte gegen Mittag wieder nach Hause und konnte entlassen werden.

(apa/red)