124.000 Quadratmeter sind niederländisch:
Shopping City Süd geht an Unibail-Rodamco

Kaufpreis laut Schätzungen zwischen 600 & 700 Mio.€ Absicherung und Fortführung der SCS zugesichert

Die Shopping City Süd (SCS) ist an die französisch-niederländische Unibail-Rodamco, die größte kontinentaleuropäische Immobiliengesellschaft verkauft. Das Einkaufszentrum im Süden Wiens, das jährlich 25 Millionen Besucher anzieht, soll unter dem neuen Eigentümer um wenigstens 30 Prozent erweitert werden. Unibail-Rodamco besitzt mit dem Wiener Donauzentrum auch bereits das zweitgrößte österreichische Einkaufszentrum.

124.000 Quadratmeter sind niederländisch:
Shopping City Süd geht an Unibail-Rodamco

Wie viel der Verkäufer, die Privatstiftung des 2003 verstorbenen SCS-Gründers Hans Dujsik, kassiert, wurde nicht mitgeteilt. Nach Schätzungen aus der Branche beträgt der Kaufpreis zwischen 600 und 700 Mio. Euro.

Die SCS umfasst laut Aussendung des Käufers 140.400 Quadratmeter Nutzfläche, davon 131.200 Quadratmeter vermietbare Handelsflächen (brutto) und 9.200 Quadratmeter Büros. Die Genehmigung, die SCS um weitere 40.000 Quadratmeter Handelsfläche zu erweitern, liegt vor, sagt Maurizio Totta, Vorstandschef der SCS Holding. Ein großer, internationaler Eigentümer wie Unibail-Rodamco werde Handelsunternehmen bringen. Die Größe und Schnelligkeit der Erweiterung werde jedenfalls davon abhängen, wie viele neue Interessenten es für den Standort gebe.

Käufer sind zu 90 Prozent Unibail-Rodamco und zu 10 Prozent und die Familie Breiteneder. Die Familie Breiteneder, die Erben des Wiener "Garagenkönigs" Johann Breiteneder, hatte Anfang 2004 das zweitgrößte österreichische Einkaufszentrum, das Wiener "Donauzentrum" zu 90 Prozent an Rodamco verkauft. Im Mai 2007 hat Rodamco 50 Prozent des Klagenfurter Einkaufszentrums "Südpark" erworben.

Der Käufer habe die Absicherung und Fortführung im Sinne von Hans Dujsik zugesichert, der die SCS vor 31 Jahren gegründet hat, erklärte die verkaufende Hans Dujsik Privatstiftung.

"Die SCS passt perfekt in unser hochqualitatives Portfolio von 95 Shopping-Centers, die wir gegenwärtig in ganz Europa besitzen", erklärt Unibail-Rodamco-CEO Guillaume Poitrinal in einer Aussendung. Es gebe in Europa "nur wenige Einkaufszentren von der Größe und dem Potenzial der SCS".

Unibail-Rodamco entstand erst im heurigen Jahr aus der Fusion der französischen Unibail mit dem niederländischen Einkaufszentren-Spezialisten Rodamco. Es ist die größte kontinentaleuropäische Immobiliengesellschaft.
(apa/red)