111 Millionen sahen die Super Bowl XLV:
Neuer Zuseherrekord im US-Fernsehen

Bestmarke aus dem Vorjahr damit knapp übertroffen Unter fünf Rekord-Sendungen sind vier Super Bowls

Das Endspiel der National Football-League NFL geht als bisher erfolgreichste Sendung in die US-Fernsehgeschichte ein. In Spitzenzeiten verfolgten bis zu 111 Millionen Menschen den 31:25-Sieg der Green Bay Packers im Super Bowl von Dallas gegen Rekordmeister Pittsburgh Steelers. Das teilte das für die Ermittlung der Einschaltquoten zuständige Unternehmen Nielsen Media Research am Montag (Ortszeit) mit.

Damit wurde die bisherige Bestmarke von 106,5 Millionen Zuschauern aus dem Vorjahr übertroffen. Damals hatten die New Orleans Saints durch einen 31:17-Finalerfolg gegen die Indianapolis Colts erstmals die NFL-Meisterschaft gewonnen. Unter den fünf meistgesehenen TV-Sendungen in der Geschichte des US-Fernsehens befinden sich vier Super Bowls.

(apa/red)