11.000 Anrufe in sechs Monaten: Besonders krasser Fall von Telefon-Stalking in Kärnten

37-Jährige soll Opfer zu Sex aufgefordert haben Prozess: Kärntnerin droht bis zu einem Jahr Haft

Die Telefonnummern ihrer Opfer soll die Frau aus Anzeigen in Zeitungen bezogen haben. Die Angeklagte soll die Stalking-Opfer - darunter auch Kinder - bedroht, beschimpft und sexuell belästigt haben. Im Gerichtssaal bestritt die 37-Jährige die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft vehement. Sie habe nicht angerufen, sondern sei vielmehr angerufen worden, da sie sich bei einem Partnervermittlungs-Institut angemeldet habe.

Bereits nach einer halben Stunde vertagte Richter Gerhard Pöllinger den Prozess. Im Falle eines Schuldspruches drohen der Frau bis zu einem Jahr Haft.(APA)