Barometer von

Österreicher sind mit
der Regierung zufrieden

Umfrage: ÖVP bei Sonntagsfrage klar voran, SPÖ legt etwas zu

Barometer - Österreicher sind mit
der Regierung zufrieden © Bild: APA/Schlager

Bald ist die neue Regierung 100 Tage im Amt und die Mehrheit der Österreicher zeigt sich zufrieden. Laut einer aktuellen Umfrage sind jedenfalls 49 Prozent eher oder sehr zufrieden. Bei der Sonntagsfrage schneidet die ÖVP am besten ab.

Eine aktuelle OGM-Umfrage für ServusTV kommt zu dem Ergebnis, dass 49 Prozent eher oder sehr zufrieden mit der bisherigen Arbeit der ÖVP-FPÖ-Regierung sind. 28 Prozent sind wenig, 17 Prozent gar nicht zufrieden, der Rest machte keine Angaben.

39 Prozent der Befragten finden, dass die ÖVP-FPÖ-Koalition die Arbeit bisher besser macht als die Vorgänger-Regierung, 22 Prozent finden die Regierungsarbeit gleich gut, 28 Prozent schlechter, der Rest machte keine Angaben.

100 Tage Regierung

Wie zufrieden sind Sie mit Schwarz-Blau?

Ergebnisse anzeigen

ÖVP gewinnt Sonntagsfrage

Würde am kommenden Sonntag der Nationalrat gewählt ("Sonntagsfrage"), käme die ÖVP auf 32 Prozent und bliebe damit bei dem im Vorjahr erzielten Ergebnis, die SPÖ würde mit 28 Prozent um einen Prozentpunkt zulegen, die FPÖ würden mit 24 Prozent zwei Prozentpunkte verlieren. Die NEOS würden von fünf auf sieben zulegen, die Grünen (3,8 Prozent bei der Wahl) wären mit fünf Prozent im Nationalrat, die Liste Pilz (4,4 Prozent bei der Wahl) mit drei Prozent wohl nicht mehr vertreten.

Auch in einer Umfrage von Research Affairs für die Tageszeitung "Österreich" liegt die ÖVP bei der Sonntagsfrage mit 32 Prozent klar in Führung. Die SPÖ legt leicht zu und liegt nun bei 28 Prozent. Die FPÖ dagegen baut als Regierungspartei ab. Sie könnte derzeit nur mehr mit 22 Prozent der Stimmen rechnen.

Kommentare

Martin J. H. Mair

Für echte, tendenziell auf KONSENS beruhende Demokratie mit aktiver Beteiligung des Volkes sind wohl die meisten ÖsterreicherInnen zu faul. Da bleiben die meisten lieber unmündige aber matschkernde Untertanen :-(

Martin J. H. Mair

Angesichts dessen, dass die meisten Regierungen nur noch schwache "Mehrheiten" hinter sich haben (unter Berücksichtigung der NichtwählerInnen und Nichtwahlberechtigten gar ca. 30%) stellt sich die Frage, mit welcher Legitimation die über uns ALLE mit Lüge und Gewalt herrschen. Demokratie ist eben nicht bloss die durch Wahlen und Verfassung gemilderte Herrschaft vermeintlicher Mehrheitsparteien!

annas

na na na abwarten, es kommt schon noch, seid nicht so gehässig, was will man von 100 Tage in der Regierung ? hallo....

dumme sache: da hetzt news profil und standard WAS nur geht - und dann sind diese dummen dummen menschen TROTZDEM zufrieden mit der arbeit der regierung...tztztzt man kann sich nur als klassischer, besserwissender intellektuelle angewidert abwenden von den dummen österreichern. vielleicht doch das wahlrecht für asylanten einführen?? *zynismos off*

Fortsetzung: Dumme außenpolitische Bauchflecke: Kosovo, Srbska, Südtirol.
ORF-Gebühren ersetzen durch Finanzierung über Budget, damit wir einen Regierungs-gesteuerten ORF erhalten, den damit ohnehin wieder der Steuerzahler bezahlen muss; aber mit schlechterem Wirkungsgrad, weil weniger Budgetgeld infolge Bürokratie -Reibungsverlust beim ORF ankommt. Wer ist damit zufrieden?

Wie kann man mit dieser Regierung zufrieden sein, wenn ihre Großsprecher nicht halten, was sie versprochen haben:
Parteienförderung soll halbiert werden (Strache), Auslands-Katastrophenfonds wird verdreifacht (Strache), als erste Maßnahme wird die kalte Progression abgeschafft (Strache +Kurz), und x weitere Angebereien.

Seite 1 von 1