100. Podestplatz für Renate Götschl: Speed Queen in Super G nur von Kildow geschlagen

San Sicario: Neuer Stern aufgegangen - Sponring 3. Maria Holaus als Neunte drittbeste Österreicherin

100. Podestplatz für Renate Götschl: Speed Queen in Super G nur von Kildow geschlagen

Um 17/100 Sekunden bzw. 4,39 Meter hat Renate Götschl den Hattrick in San Sicario verpasst. Die Steirerin, die an den Vortagen in Super G und Abfahrt triumphiert hatte, musste sich im zweiten Super G auf der Olympiapiste 2006 der US-Amerikanerin Lindsey C. Kildow geschlagen geben. Die Tirolerin Christine Sponring (0,29) landete auch in ihrem zweiten Weltcup-Rennen in dieser Disziplin auf dem Podest. Sie wurde wie schon zwei Tage zuvor Dritte, womit sie sich endgültig für die WM in Aare qualifizierte.

"Oben war ich vor dem Flachteil einmal im Weichen draußen, das war sicher kein Vorteil", wusste Götschl, warum sie ihren 45. Weltcup-Sieg verpasste hatte. "Sonst war es aber wieder eine sehr solide Fahrt. Ich kann daher auch mit diesem zweiten Platz sehr zufrieden sein." Mit dem 100. Podestplatz ihrer Karriere baute die 31-Jährige ihre Führung in der Gesamtwertung weiter aus und durchbrach mit 1.001 Zähler als Erste in dieser Saison die 1.000-Punkte-Schallmauer.

Speed-Spezialistin Kildow erwischte den oberen und auch den unteren Teil besser als Götschl und durfte am Ende über ihren siebenten Weltcup-Sieg, den erst zweiten im Super G nach jenem am 3. März 2006 in Hafjell, als sie ex aequo mit Michaela Dorfmeister und der Schweizerin Nadia Styger gewonnen hatte, jubeln. "Ein gutes Rennen und ein schöner Tag", frohlockte die 22-Jährige aus Vail nach ihrem siebenten Streich. "Damit sind ich und Renate die absoluten Topfavoritinnen für die WM."

Während Kildow in Schweden ihre erste Medaille in einem Großereignis anpeilt, ist für die zweifache Ex-Weltmeisterin Götschl die Rolle der Goldkandidatin nichts Neues. "Ich bin die Favoritenrolle ja schon seit zehn Jahren gewohnt und kann deshalb mit dieser gut umgehen", meinte die Obdacherin, die es bei WM (6) und Olympia (2) bereits auf acht Medaillen gebracht hat.

Sponring hat als Kombinations-Vizeweltmeisterin von St. Anton 2001 bisher ein WM-Edelmetall erobert, in ihrer Comeback-Saison hat sich die 23-Jährige nun zur Super-G-Spezialistin entwickelt. "Der Lauf war sehr gut. Ich habe mich wohlgefühlt und es war lässig zu fahren. Ein super Tag für mich", lautete der Kommentar der ehemaligen Slalom-Spezialistin nach dem dritten Podestplatz ihrer Weltcup-Karriere.

Holaus bestätigt Leistungen
Die Tirolerin Maria Holaus landete als drittbeste Österreicherin auf Rang neun, während die Salzburgerin Alexandra Meissnitzer nur 17. wurde. Auch die Steirerin Elisabeth Görgl, am Vortag in der Abfahrt hinter Götschl und vor Holaus noch Zweite, kam diesmal nicht über Platz 19 hinaus. Noch schlechter ging es der Tirolerin Nicole Hosp, im WM-Winter auf der Reiteralm und in Cortina jeweils Zweite, als 24. und Gesamtweltcup-Anwärterin Marlies Schild, die als 31. überhaupt Weltcup-Punkte verpasste. Damit beträgt der Rückstand der Salzburgerin auf Götschl, die vor Siegen sowohl in Abfahrts- als auch Super-G-Wertung steht, nun 85 Punkte.

Die Tirolerin Kathrin Wilhelm fehlte im letzten Rennen vor der WM: Wegen eines Blutergusses am Oberschenkel, den sie sich bei einer Kollision nach der Liftfahrt zugezogen hatte, war sie zum Zuschauen verurteilt.

Ergebnis: Super-G
1. Lindsey C. Kildow USA 1:30,06 Min.
2. Renate Götschl AUT 1:30,23 +0,17
3. Christine Sponring AUT 1:30,35 +0,29
4. Britt Janyk CAN 1:30,63 +0,57
5. Tina Maze SLO 1:30,87 +0,81
6. Nadia Styger SUI 1:30,97 +0,91
7. Lucia Recchia ITA 1:31,03 +0,97
8. Julia Mancuso USA 1:31,08 +1,02
9. Maria Holaus AUT 1:31,12 +1,06
10. Gina Stechert GER 1:31,17 +1,11
. Kelly Vanderbeek CAN 1:31,17 +1,11
12. Maria Riesch GER 1:31,43 +1,37
13. Nadia Fanchini ITA 1:31,49 +1,43
14. Fränzi Aufdenblatten SUI 1:31,58 +1,52
15. Ingrid Jacquemod FRA 1:31,69 +1,63
. Kirsten L. Clark USA 1:31,69 +1,63
17. Alexandra Meissnitzer AUT 1:31,72 +1,66
18. Kaylin L. Richardson USA 1:31,75 +1,69
19. Elisabeth Görgl AUT 1:31,78 +1,72
20. Fabienne Suter SUI 1:31,80 +1,74
. Silvia Berger AUT 1:31,80 +1,74
22. Martina Schild SUI 1:31,92 +1,86
23. Libby Ludlow USA 1:31,97 +1,91
24. Nicole Hosp AUT 1:31,99 +1,93
25. Elena Fanchini ITA 1:32,10 +2,04
26. Johanna Schnarf ITA 1:32,22 +2,16
27. Katja Wirth AUT 1:32,24 +2,18
. Marie Marchand-Arvier FRA 1:32,24 +2,18
29. Genevieve Simard CAN 1:32,28 +2,22
30. Chemmy Alcott GBR 1:32,52 +2,46

(apa/red)