1.700 km/h sind mit Raketenauto angepeilt:
Briten wollen neuen Weltrekord aufstellen

Ein Eurofighter-Triebwerk sorgt für den nötigen Schub Höhere Geschwindigkeit als aus einer Handfeuerwaffe

1.700 km/h sind mit Raketenauto angepeilt:
Briten wollen neuen Weltrekord aufstellen © Bild: www.bloodhoundssc.com

Mit einem neuen Raketenauto will ein britisches Team den eigenen Weltrekord brechen. Das blitzschnelle Gefährt soll fast 1.700 Stundenkilometer erreichen und damit den Weltrekord für´Landfahrzeuge aus dem Jahr 1997 übertrumpfen.

"Wir müssen unseren Spitzenplatz verteidigen", teilte Entwickler Richard Noble anlässlich der Projektvorstellung am Donnerstag in London mit. Das Überschall-Auto namens Bloodhound SSC (Super Sonic Car) soll in drei Jahren startklar sein; es soll knapp 13 Meter lang und 6 Meter breit sein sowie mehr als sechs Tonnen wiegen.

Angetrieben wird das Superauto von einem Eurofighter-Triebwerk und einer Rakete. Klappt der Versuch, erreicht das Auto nach Angaben der Entwickler eine höhere Geschwindigkeit als eine Kugel aus einer Handfeuerwaffe. Mit der Spitzengeschwindigkeit düst der Fahrer demnach pro Sekunde über eine Strecke von vier Fußballfeldern. Der Rekord eines Landfahrzeugs lag bisher bei 1.228 Stundenkilometern. Damals raste der britische Militärpilot Andy Green, der auch jetzt wieder mit Noble zusammenarbeitet und hinterm Steuer sitzen wird, durch die Wüste in Nevada. (apa/red)