1.200 Fußballfans im deutschen Container-"Hotel"-Dorf. Fanherz, was willst du mehr?

Camping-Comfort oder Familienatmosphäre zur Wahl Deutsche kurbeln Wirtschaft durch WM-Touristen an

Am 9. Juni 2006 wird die mit Spannung erwartete Fußball-WM in Deutschland angepfiffen. Findige Geschäftsleute kommen schon jetzt mit kuriosen Ideen, um dem internationalen Fanansturm Herr zu werden. In Lünen eröffnet das "World Cup Village" für 1.200 Fußballfans seine Pforten. Doch Vorsicht, wer sich ein gewöhnliches Hotel erwartet, könnte unter Umständen eine Enttäuschung erleben.

Lünen liegt in der Nähe von Dortmund und somit mitten im Weltmeisterschaft-Einzugsgebiet. Dem eingefleischten Fußballfan kann wohl nichts besseres passieren: Drei WM-Stadien mit 16 Spielen in nächster Nähe und Videoleinwände direkt vor der Tür. Dazu Sport, Events, Unterhaltung - gemeinsam jubeln und feiern.

Einmaliges Fangelände
Pünktlich zum Eröffnungsspiel am 9. Juni wird sich das Wiesengelände in das einzige WM-Dorf Deutschlands verwandeln, das diesen Namen tatsächlich verdient. Gruppen bis zu vier Personen können einen der 300 Wohn- und Schlafräume mieten. Bis zu 1.500 Menschen fasst die Event-Halle, die eigens für die Weltmeisterschaft errichtet wird. Auf dem Freigelände entstehen zusätzliche Freizeitangebote für große und kleine Gäste. Das World Cup Village wird entscheidend dazu beitragen, die bundesweit knappen Übernachtungskapazitäten aufzustocken.

Viel Service, viel los
Die Besucher haben die Wahl zwischen Übernachtung mit Frühstück, Halb- oder Vollpension. Ein Catering-Service serviert zu allen Mahlzeiten ein abwechslungsreiches Buffet. Die vielseitigen Freizeit- und Partyangebote sind im Tagespreis ab 79 Euro inbegriffen. Und wer Abkühlung vom WM-Fieber sucht, findet im nahe gelegenen "Seepark Lünen" gute Bademöglichkeiten.

Komfortabler Aufenthalt?
Wer genau schaut, erspart sich Überraschungen. Gewohnt wird nämlich im 15 m² großen Vierbett-Zimmer in "Baucontainern". Die 79 Euro verstehen sich pro Kopf und Nase, Waschgelegenheit und Putzfrau inklusive. Die Halbpension kostet 15 Euro zusätzlich pro Tag, für die Vollverpflegung legt man 24,50 Euro hin. Dafür werden kulinarische Besonderheiten wie Hamburger Flachlandschinken, Gelsenkirchener Leberwurst, Dortmunder Mortadella, hannoversche Heidesülze und Kölner Blutwurst geboten. Sicher ein tolles Angebot, um sich von anstrengenden und freucht-fröhlichen WM-Tagen so richtig gesundheitsbewußt zu regenerieren...

Alternative bevorzugt?
Ist der Baucontainer vielleicht doch nicht das Richtige?! Kein Problem: Unter der speziell eingerichteten Internetadresse WM-Zimmer-2006.de können Fans aus In- und Ausland an allen zwölf deutschen Spielorten von Hamburg bis München Angebote in einem Stadionumkreis von jeweils bis zu 200 Kilometern suchen. Die Auswahl reicht dabei von kleinen Appartements über Wohnungen bis zu Häusern, auch präzisere Kriterien lassen sich dabei berücksichtigen. Die Erlöse aus der Schutzgebühr für ein Inserat kommen der Stiftung Jugendfußball von Bundestrainer Jürgen Klinsmann zugute und dienen im Speziellen zur Finanzierung eines Straßenturnieres im Berliner Szeneviertel Kreuzberg im Juni. (APA/red)

Webtipps:
www.wm-scout24.de

WM-Zimmer-2006.de