Stolpersteine aus der dritten Liga?

Neunmal kommt es in der zweiten Runde zum Duell Bundes- gegen Regionalliga

Unmittelbar nach dem Ende des ersten Fußball-Bundesliga-Viertels stehen Österreichs Topclubs vor der nächsten Herausforderung. In der 2. Runde des ÖFB-Cups gilt es für Titelverteidiger Red Bull Salzburg und Co., sich gegen unterklassige Vereine keine Blöße zu geben. Gleich neunmal kommt es heute und morgen zum Vergleich Bundesliga mit Regionalliga.

von Der SV Allerheiligen jubelt in einem Regionalligaspiel über ein Tor. © Bild: GEPA pictures/Brem

Die Salzburger treten nach dem wichtigen 1:0-Auswärtssieg bei Tabellenführer Austria am Dienstag (18.00/live ATV) im Burgenland gegen den SV Stegersbach an. "Wir wollen den positiven Trend fortsetzen und werden alles dafür tun, um auch hier erfolgreich zu sein. Deshalb nehmen wir das Cupspiel sehr ernst", sagte Salzburg-Trainer Roger Schmidt.

Der Tabellenneunte der Regionalliga Ost wurde mehrmals beobachtet, die Anreise erfolgte bereits am Montag. "Unser Ziel ist es, den Titel aus dem Vorjahr möglichst zu verteidigen. Und dafür brauchen wir Siege", gab Schmidt die Marschroute vor. Die nach dem Austria-Spiel angeschlagenen Franz Schiemer, Christoph Leitgeb und Andreas Ulmer könnten eine Pause erhalten.

Austria in Dornbirn
Die von Peter Stöger betreuten Wiener gastieren in Vorarlberg beim ehemaligen Erste-Liga-Club FC Dornbirn (20.30/live ORF Sport plus). Ebenfalls gegen drittklassige Vereine im Einsatz sind Sturm Graz (bei der SV Schwechat/19.00), Admira Wacker Mödling (beim SK Austria Klagenfurt/19.00), Wiener Neustadt (beim Villacher SV/19.00) sowie das Liga-Schlusslicht Wacker Innsbruck (beim 1. SC Sollenau/19.00).

Für alle gilt die selbe Ausgangslage, die Peter Hyballa auf den Punkt brachte. "Gegen einen Regionalligisten sind wir ganz klar in der Favoritenrolle, aber wir müssen auf der Hut sein, dürfen den Gegner nicht unterschätzen", sagte der Sturm-Graz-Trainer vor der Reise nach Niederösterreich. Das sah auch Stürmer Imre Szabics so. "An einem Tag kann jede Mannschaft gegen jeden Gegner gewinnen. Das wollen wir vermeiden, wir müssen so konzentriert an die Sache herangehen, als wenn wir gegen Barcelona spielen würden", sagte der Ungar.

Rapid in Allerheiligen
Erst am Mittwoch steigen Rekordmeister Rapid (beim SV Allerheiligen/19.00), Aufsteiger WAC (beim GAK/20.20/live ORF Sport plus) und Vorjahres-Finalist Ried (bei der Union St. Florian/19.00) gegen Regionalligisten ins Geschehen ein. In der Vorbereitung trennten sich die Rieder im oberösterreichischen Duell mit 1:1.

"Für uns ist es eine sehr undankbare Aufgabe. Für sie ist es das Spiel des Jahres und wir kommen nicht mit großem Selbstvertrauen ins Stadion. Aber es zählt nur der Sieg, wie wir den schaffen, ist egal", sagte Ried-Goalie Thomas Gebauer. Der SV Mattersburg bekommt es auswärts mit dem niederösterreichischen Landesliga-Club ASK Bad Vöslau (16.00) zu tun.

Sechs Erste-Liga-Clubs im Einsatz
In den restlichen Begegnungen versuchen die sechs verbliebenen Erste-Liga-Clubs, am Dienstag die Ehre der Zweitligisten zu retten. Kapfenberg muss beim von Toni Polster gecoachten Wiener Stadtligisten SC Wiener Viktoria bestehen. Grödig tritt beim LASK, wo Karl Daxbacher das Trainerzepter schwingt, an. Zudem sind die Vorarlberger Clubs Altach (gegen FC Hard), Austria Lustenau (gegen FC Pasching) und FC Lustenau (gegen den TSV St. Johann/Pongau) im Einsatz.

Hartberg im Cup gegen Kalsdorf chancenlos

Die zweite Runde des österreichischen Fußball-Cups hat am Montag mit einer Überraschung begonnen. Der Regionalligist SC Kalsdorf setzte sich vor eigenem Publikum gegen den Erste-Liga-Club TSV Hartberg mit 3:0 (2:0) durch und hätte sogar noch höher gewinnen können. Von der ersten Minute an dominierten die Kalsdorfer diese Begegnung zweier steirischer Clubs nach Belieben und sorgten durch einen Doppelschlag von Trdina (11., 21.) schon früh für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Heil in der 51. Minute, danach ließen die Gastgeber noch einige gute Chancen ungenützt.

Das Achtelfinale wird am 30. September ausgelost, Spieltermine sind der 30./31. Oktober.

Kommentare