Hochwasser in Melk
© APA/Helmut Fohringer

Alle Informationen rund um das Hochwasser in Österreich und der Welt

Immer wieder kommt es in Österreich und weltweit zu gewaltigen Überschwemmungen. 2002 ist Österreich von der "Jahrhundertflut" heimgesucht worden, schon 2013 folgte die nächste große Flut: Zahlreiche Häuser wurden zerstört, ganze Städte überschwemmt und mehrere Menschen sind ums Leben gekommen. Auch in den Nachbarländern Deutschland, Tschechien. Polen und der Slowakei ist es in Folge zu schweren Überflutungen gekommen.

Mehr zum Thema

Hochwasser 2013

Absichtlich geflutet

Verbund bestätigt Einleitung in den Raum Eferding - Empörung bei den Geschädigten

Der Verbund bestätigt jetzt doch, dass die Flutung der Region oberhalb des Donaukraftwerkes Ottensheim in den Bezirken Eferding und Urfahr-Umgebung absichtlich erfolgte. Das sei so in der Wehrordnung vorgesehen, erklärte ein Verbund-Sprecher gegenüber dem ORF-Servicemagazin Heute Konkret. Der oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) reagierte in einer ersten Reaktion verärgert. 14

Hochwasser 2013, Oberösterreich

Unwetter

Melk unter Wasser

Zahlreiche Keller und Straßen überflutet: 21 Feuerwehren sind ausgerückt

In Niederösterreich ist es erneut zu Überflutungen gekommen: Für Feuerwehren im Bezirk Melk hat es nach weiteren teils heftigen Regenfällen am Dienstag wieder eine Reihe von Einsätzen gegeben. In mehreren Gemeinden mussten unter anderem Keller ausgepumpt werden, teilte Franz Resperger, Sprecher des Landeskommandos, mit. 1

Unwetter im Bezirk Melk: Zahlreiche Keller überflutet.

Unwetter

Neue Überflutungen

Feuerwehren im Einsatz - Bezirk Melk steht nach heftigen Regenfällen unter Wasser

Anhaltende Regenfälle haben in der Nacht auf Montag im Bezirk Melk neuerlich Keller und Straßen sowie Bahnunterführungen überflutet. Acht Feuerwehren mussten ausrücken.

Unwetter: Im Bezirk Melk ist es nach dem großen Hochwasser erneut zu Überflutungen gekommen.

Hochwasser

Familienvater tot

Taxenbach: 48-jähriger Landwirt wurde von Spaziergänger in Bach entdeckt

Fast drei Wochen nach dem Hochwasser in Taxenbach ist nun die Leiche des noch vermissten Familienvaters entdeckt worden. Die verheerenden Muren haben insgesamt zwei Menschen mit sich gerissen. Ein Spaziergänger hat in der Gemeinde am Donnerstagabend im Trattenbach - rund 200 Meter vor der Einmündung in die Salzach entfernt - den leblosen Körper des Landwirts gefunden.

Hochwasser in Taxenbach

Hochwasser

Bundesheer-Bilanz

3.726 Soldaten im Einsatz - Aufräumarbeiten dauern noch mindestens drei Wochen

Das Österreichische Bundesheer hat eine Hochwasser-Zwischenbilanz gezogen: Demnach standen 3.726 Soldaten im Einsatz und leisteten dabei seit 1. Juni 29.100 "Manntage". Die Helfer stammten aus 26 Kasernen, von Villach bis Ried im Innkreis und von Absam bis Wien. Zudem wurden 360 Flugstunden von 14 Hubschraubern der Typen Agusta Bell 212, "Alouette" III, S-70 "Black-Hawk" und OH-58 "Kiowa" sowie einem Flächenflugzeug Pilatus PC-6 "Turbo Porter" absolviert. Dabei wurden 1.317 Passagiere und 1,6 Tonnen Material transportiert.
2

Bundesheer-Soldaten helfen beim Aufräumen nach dem Hochwasser.

Seite 1 von 9