Montag, 4. April 2011

Lachs in Folie mit Chili, Orange, Soja und Frühlingszwiebeln

  • Aus "Nur 5 Zutaten!" von James Tanner
  • Zutaten für 4 Portionen

 

Saft von 6 Orangen, plus abgeriebene Schale von 2 Orangen
2 EL dunkle Sojasauce
2 rote scharfe Chilischoten (Birdeye), fein gehackt
6 Frühlingszwiebeln, geputzt und in Scheiben geschnitten
4 Bio-Lachsfilets à 100 g, mit Haut
Olivenöl zum Bestreichen
grobes Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Den Orangensaft, Organgenschalen und die Soajsauce in eine Schüssel geben. Die Chilischoten und die Frühlingszwiebeln untermischen. Auf vier große tiefe Teller jeweils eine Doppellage Alufolie (30 x 30 cm) legen und hineindrücken. Die Lachsfilets salzen und pfeffern.

Die Filets jeweils mittig auf die Alufolie legen. Die Orangenmarinade mit Chili und Frühlingszwiebeln auf den Filets verteilen. Die Folienenden zusammenraffen und über den Filets pyramidenförmig zusammenknüllen. Zwei große beschichtete Bratpfannen (alternativ: die Saftpfanne des Backofens) eine Minute lang sehr stark erhitzen. Den Boden der Folienpyramiden mit Öl bestreichen. Päckchen in die Pfanne (oder die Saftpfanne) setzen und sechs Minuten lang garen, bis sie sich aufblähen und der Inhalt hörbar köchelt.

Die Pyramiden vorsichtig aus der Pfanne heben. Die Folie erst am Tisch aufreißen, sodass das herrliche Aroma den ganzen Raum erfüllt.

Tanners Tipp
Zu diesem Rezept habe ich mich bei einem Thailand-Urlaub inspirieren lassen. Auf dem Grill zubereitet, schmeckt und duftet das Gericht sogar noch besser. Sie können jedes Fischfilet und sogar einen Fisch im Ganzen in Folie garen. In unserem Restaurant habe ich über Jahre immer wieder neue Variationen angeboten, und alle kamen bei den Gästen extrem gut an. Unser Servicepersonal öffnete die Folie erst am Tisch, sodass mit dem heißen Dampf auch der betörende Duft einem sofort in die Nase stieg. Als Beilage empfehle ich frische Nudeln, ganz gleich, welchen Fisch Sie in der Folie servieren.

Wir wünschen gutes Gelingen!

4.4.2011 20:18


pixel