Britische Royals von

William & Harry:
Bruderzwist im Hause Windsor?

Die Prinzen sollen einander wegen Meghan Markle in die Haare geraten sein

Harry, Kate und William © Bild: Getty Images/Steve Parsons - Pool

Geschwister-Rivalitäten gab es im Hause Windsor schon so einige. Man denke nur in Queen Elizabeth und ihre Schwester Margaret oder ihren Vater George V. und dessen Bruder Edward VIII. William und Harry hingegen waren bisher stets ein Herz und eine Seele. Ausgerechnet Meghan Markle, die neue Freundin des jüngeren Prinzen, soll nun Schuld an einem Zerwürfnis der Brüder sein.

THEMEN:

Nicht erst seit dem frühen Tod ihrer Mutter Diana, der sich kommenden August zum bereits 20. Mal jährt, gelten William und Harry als eingeschworenes Team. Das Brüderpaar geht zusammen durch dick und dünn, seit der Hochzeit des Älteren mit Kate Middleton ist man oftmals als Trio unterwegs. Doch nun soll es Ärger im royalen Paradies geben, behauptet zumindest der britische Boulevard.

© ADAM BUTLER/AFP/Getty Images In Trauer vereint: William und Harry beim öffentlichen Abschied von ihrer Mutter Diana

Prinz William sei - ganz im Stile seiner Großmutter, der Queen - "not amused" darüber, dass Harry seine Beziehung zur US-Schauspielerin Meghan Markle öffentlich machte, heißt es. Anfang November ließ der 32-Jährige ein Statement veröffentlichen, in dem er um Rücksichtnahme auf die Gefühle seiner Freundin bat. "In der letzten Woche ist eine Grenze überschritten worden. Seine (Harrys, Anm.) Freundin, Meghan Markle, ist Opfer einer Welle von Beschimpfungen und Belästigungen geworden", hieß es darin. Unter anderem wurde "der unverblümte Sexismus und Rassismus von Social-Media-Trollen und Online-Kommentaren" kritisiert. Prinz Harry sei besorgt um Miss Markles Sicherheit und zutiefst enttäuscht, dass es ihm nicht gelungen ist, sie zu beschützen.

Eben jenes für royale Verhältnisse ungewöhnlich private und offene Statement soll bei Harrys Bruder William nicht gut angekommen sein. Laut "Daily Mail" sei der Zweite der britischen Thronfolge "zutiefst unglücklich" über das "hitzige" Statements seines kleinen Bruders gewesen. Harry, der derzeit in Vertretung seiner Großmutter in der Karibik weilt, sei laut Williams Dafürhalten viel zu offen gewesen, wurde berichtet.

Prinz William und Prinz Harry
© Getty Images/Chris Jackson William und Harry - ein eingeschworenes Team

Dazu passt allerdings nicht, dass Meghan von William und Kate mit offenen Armen empfangen worden sein soll. Offenbar denkt Prinz William in Wahrheit auch ganz anders, denn nachdem sich die britische Klatschpresse mit Berichten über ein Zerwürfnis der beiden Brüder überschlug, sah sich der 34-Jährige dazu genötigt, selbst ein Statement abzugeben. "Der Herzog von Cambridge versteht die Situation bezüglich der Privatsphäre absolut und unterstützt Prinz Harry darin, seine Liebsten zu schützen", heißt es in einer Erklärung des Kensington Palastes, die dem britischen "Telegraph" vorliegt.

Eine nicht namentlich genannte Quelle aus Palastkreisen erklärte zudem, dass die Brüder derartige Statements, wie jenes von Prinz Harry, niemals veröffentlichen würden, ohne dies vorher miteinander abgesprochen zu haben. William sei demnach "genauso erschrocken über das, was Meghan passiert ist, wie alle anderen". Wir hätten uns eigentlich auch nicht vorstellen können, dass sich die Jungs deshalb wirklich in die Haare bekommen.

Wissenswertes über Megan Markle im Video.

© Video: Zoomin

Kommentare