Wien, Achensee und Serfaus an der Spitze:
ÖHV-Destinationsstudie zeigt Top-Performer

Nächtigungen, Auslastung und Preise als Indikatoren Österreichs Bettenauslastung liegt im Schnitt bei 34%

Wien, Achensee und Serfaus an der Spitze:
ÖHV-Destinationsstudie zeigt Top-Performer

Die Regionen Wien, Europasportregion Zell am See/Kaprun, Serfaus/Fiss/Ladis und Achensee sind die Top-Performer unter den österreichischen Tourismus-Destinationen. Das geht aus der Destinationsstudie 2006 der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) hervor, die beim heute, Montag, beginnenden ÖHV-Kongress in Saalfelden präsentiert wurde.

Die Studie der Österreichischen Hoteliervereinigung wurde in Zusammenarbeit mit PricewaterhouseCoopers und der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) sowie mit Unterstützung der Raiffeisen Zentralbank (RZB) erstellt.

Die besten Performer in Österreich
Die Destinationen Wien, Europasportregion Zell am See/Kaprun, Serfaus/Fiss/Ladis und Achensee weisen in ihren Fünf- und Vier-Sterne-Hotels deutlich über 200 Vollbelegstage auf und gewannen Marktanteile dazu. Die Bettenauslastung dieser Betriebe wurde in den vergangenen Jahren um über zwei Prozent auf annähernd 60 Prozent gesteigert. Die durchschnittliche Jahresauslastung aller österreichischen Destinationen liegt vergleichsweise bei 34 Prozent. Bei der Netto-Umsatzentwicklung pro Zimmer und Jahr erzielte der Arlberg die besten Werte. In dieser Destination erreichte man einen Umsatz pro Zimmer von 35.973 Euro. In der Destination Paznaun, die auf dem zweiten Platz liegt, beträgt der Umsatz pro Zimmer im selben Zeitraum 34.365 Euro, in der Europasportregion Zell am See/Kaprun 28.206 Euro.

...und der Rest
Auf den weiteren Plätzen im Destinationenranking folgen Salzburg und Umgebung, das Gasteinertal und die Olympiaregion Seefeld. Zu den am wenigsten erfolgreichen Ferienregionen gehören das Tiroler Wipptal und Seitentäler, der Tennengau und Südkärnten. Die ÖHV-Destinationskarte wurde auf Basis von Daten aus 1.900 Gemeinden erstellt. Als Performance-Indikatoren wurden die Entwicklung der Gästenächtigungen, die Bettenauslastung und die Zimmerpreise herangezogen.

Vergleich im Alpenraum
Die erfolgreichsten Destinationen des Alpenraums sind laut ÖHV-Destinationsstudie das Kleinwalsertal, Zermatt und Achensee, gefolgt von Scuol in der Schweiz, Gröden in Südtirol und Serfaus/Fiss/Ladis. Zu den erfolgreichsten Destinationen gehören aber auch Regionen, die sich wie Lech-Zürs (Winter) oder Schenna in Südtirol (Sommer) auf eine Saison konzentrieren. (APA/red)