Wegen Krankheit: Langlauf-Verfolgung
ohne Gesamtweltcupsieger Axel Teichmann

Deutscher leidet an einer Haarwurzel-Entzündung

Der deutsche Langlauf-Weltcupgesamtsieger Axel Teichmann hat auf ein Antreten beim Verfolgungsrennen der Olympischen Winterspiele am Sonntag in Pragelato verzichtet. Der DSV-Athlet laboriert an einer Walnuss großen Haarwurzel-Entzündung, hat Schüttelfrost und leichtes Fieber. Sogar eine Blutvergiftung muss befürchtet werden.

Der ehemalige Junioren-Weltmeister hatte heuer schon dreimal wegen grippaler Infekte pausiert. In diesem Winter war Teichmann lange Zeit hinter den Erwartungen zurückgeblieben, zeigte zuletzt aber aufsteigende Form. Österreichs Hoffnung in der Doppelverfolgung ist der Tiroler Martin Tauber.

(apa/red)