Warnung vor "mobilen Terrorzellen": NEWS veröffentlicht vertrauliches Terror-Dossier

Islamistische Szene "Risikopotenzial" für Österreich" Reihe von Hausdurchsuchungen im Großraum Wien

Das Nachrichtenmagazin NEWS veröffentlicht in seiner aktuellen Ausgabe einen mit 3. Feber 2006 datierenden Geheimbericht des "Threat Response Center" des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT). NEWS berichtet zudem von der bisher umfangreichsten Operation seit Bestehen des BVT, auf die eine Reihe von Hausdurchsuchungen im Großraum Wien zurückzuführen sind.

Ausgangspunkt der aktuellen Ermittlungen war ein konkreter Hinweis des US-Geheimdienstes CIA über eine in Österreich aktive islamistische Terrorzelle, die von Wien aus die Kommunikation eines international agierenden Terror-Netzwerkes abwickelte. Bei den Hausdurchsuchungen wurden auch Sprengstoffexperten des Entminungsdienstes (EMD) eingesetzt, selbst das Bundeskriminalamt (BKA) wurde aufgrund des Umfangs der Operation beigezogen.

NEWS veröffentlich zudem die aktuelle Gefahrenanalyse der "Thread Response Centers" des BVT, das als nationale und internationale Informationsdrehscheibe für alle terrorismusrelevanten Informationen und Ermittlungen kurz vor Beginn der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft gegründet wurde.

Der Bericht ortet ernste Probleme durch die hier ansässige radikal-islamistische Szene, die ein "Risikopotenzial" für Österreich darstelle. Zitat: "In Österreich ist die Entstehung von islamistischen Subkulturen zu beobachten. Diese Entwicklung ist in sämtlichen muslimischen Kreisen evident geworden. Solche islamistischen Subkulturen sind ein Nährboden für jihadistische Tendenzen und können auch als logistische Unterstützungsnetzwerke von einreisenden Terroristen genutzt werden."

Von diesen Gruppen ginge auf die größte Gefahr aus: "Jedoch kann eine vom Ausland ausgehende Anschlagsplanung von mobilen Terrorzellen aus dem nordafrikanischen und pakistanischen Spektrum als mögliches Szenario bewertet werden." Erhöhte Terrorgefahr bestünde "insbesondere bei Besuchen von hochrangigen US-Politikern."

Noch mehr Infos finden Sie in der aktuellen Ausgabe von NEWS!