Warnung vor Knappheit: Ex-Energieberater von Bush erwartet 250 Dollar für Fass Öl!

'05 nur so wenige Quellen entdeckt wie vor 60 Jahren

Der ehemalige Energieberater des US-Präsidenten George W. Bush, Matthew Simmons, erwartet für die kommenden Jahre einen dramatischen Anstieg des Ölpreises. "Wir müssen in den kommenden Jahren mit einem Ölpreis von 200 bis 250 Dollar (bis zu 211 Euro) je Fass rechnen", sagte Simmons dem Wirtschaftsmagazin "Capital".

2005 wurden so wenige neue Quellen entdeckt wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr"

Öl werde knapp und es würden immer weniger neue Felder geortet. "2005 wurden so wenige neue Quellen entdeckt wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr." Neue Fördertechniken und neue Vorkommen könnten den globalen Rohstoffmarkt kaum mehr entlasten.

Bis 2012 werde das weltweite tägliche Fördervolumen von aktuell 75 auf 65 Mio. Fass sinken, erwartet Simmons. Zugleich ziehe die Nachfrage rapide an. Schon wenn China und Indien pro Kopf so viel Energie verbrauchten wie das relativ arme Mexiko, müsste die tägliche Produktionsmenge um 45 Mio. Fass steigen, um den Bedarf zu decken.

Simmons leitet die 1974 von ihm gegründete Energieinvestmentbank Simmons & Co. Er beriet im Wahlkampf 2000 Bush in Energiefragen. (apa)